„Kindesmissbrauch ist Seelenmord“

Vorarlberg / 13.10.2022 • 18:53 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Andreas Richard Battlogg ist Priester und Publizist. Vorarlberglive
Andreas Richard Battlogg ist Priester und Publizist. Vorarlberglive

Theologe und Jesuit Andreas Battlog plädiert für eine offene Kirche.

Schwarzach „Aus dem Konzil geboren“ nennt sich das neueste Buch des Theologen und Priesters Andreas R. Battlog. Und den Geist sowie das Wesen des zweiten Vatikanischen Konzils mit dem Bekenntnis zu Öffnung und Modernisierung der Kirche sieht der Jesuit auch heute noch viel zu wenig umgesetzt. Bei VorarlbergLIVE sprach der Vorarlberger über den derzeitigen Zustand der Kirche. Er outete sich als „Fan“ von Papst Franziskus und ging mit einigen Defiziten der Institution scharf ins Gericht.

Zum Thema Missbrauch von katholischen Würdenträgern meinte Batlogg: „Die Kirche muss bei diesem Problem absolute Transparenz an den Tag legen und weniger nur Schadensabwendung von sich selbst betreiben. Kindesmissbrauch ist Seelenmord.“ Gleichzeitig beklagt der Publizist und Ordensmann, dass alle Priester oft im Generalverdacht stünden, Missbrauchstäter zu sein.

Willkommenskultur

Sorgen bereiten Batlogg gewisse reaktionäre Entwicklungen in der katholischen Kirche. „Es ist beunruhigend, wenn es junge Priester gibt, die älteren Kollegen vorwerfen, vom Zweiten Vatikanischen Konzil verseucht zu sein.“ Er beobachte Rückwärtsentwicklungen, etwa wenn das Abhalten von Messen mit dem Rücken zu den Gläubigen wieder zunehme.

Papst Franziskus lobt er als eine Persönlichkeit, die in der Kirche viel bewegt habe. „Er besucht oft nicht traditionelle Orte, sondern geht zu den Menschen. Ich denke da etwa an den Besuch einer Jugendstrafanstalt, wo er jungen Häftlingen die Füße wusch.“

In seinem priesterlichen Alltag ist Batlogg als City-Seelsorger in der Großstadt München tätig. Dort habe er auch viele schwule und lesbische Gläubige in seinen Gottesdiensten. Er versuche in seiner täglichen Seelsorge eine Willkommenskultur zu pflegen, die niemanden, egal welcher sexuellen Orientierung, ausschließt.

Papst Franziskus am 60. Jahrestag des Beginns des Zweiten Vatikanischen Konzils vor den sterblichen Überresten von Papst Johanes XXIII. Vatican Media
Papst Franziskus am 60. Jahrestag des Beginns des Zweiten Vatikanischen Konzils vor den sterblichen Überresten von Papst Johanes XXIII. Vatican Media

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.