Perspektiven für berufliche Zukunft bieten

Vorarlberg / 13.10.2022 • 15:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit

Projekt „Lobby – für deinen Lehrberuf“ wird fortgesetzt.

Bregenz Um junge Menschen beim Eintritt ins Berufsleben und Betriebe bei der Ausbildung von Lehrlingen zu unterstützten, hat die Stadt Bregenz im Jänner 2022 das Projekt „Lobby – für deinen Lehrberuf“ gestartet. Nach einer Evaluierung der bisherigen Pilotphase wurde jetzt im Stadtrat beschlossen, das Projekt über den Jahreswechsel hinaus mit einem jährlichen Budgetrahmen von gut 136.000 Euro fortzusetzen.

„Lobby“ bietet nicht-erwerbstätigen Jugendlichen die Möglichkeit auf eine Lehre in einem kleineren oder mittleren Dienstleistungs- oder Handelsbetrieb in Bregenz und der Umgebung. Dabei werden die Betroffenen zunächst in einer Orientierungs- und Trainingsphase auf eine Arbeitsstelle vorbereitet, zu einem späteren Zeitpunkt aber auch in der konkreten Ausbildung durch Coaching und organisierte Lernhilfe unterstützt. An dem Projekt sind als maßgebliche Förderer das Land und die Wirtschaftskammer beteiligt. Ebenso arbeitet die Bregenzer Wirtschaftsgemeinschaft (WIGEM) mit.

Ausweitung möglich

Geht es nach den Vorstellungen der Initiatoren, soll „Lobby“ auch regional ausgebaut werden. Das Grobkonzept samt Maßnahmenplan für eine Kooperation mit den Hofsteiggemeinden liegt bereits vor.

„Ich bin über die Verlängerung des Pilotprojekts, aber auch über die Mitwirkung aller relevanten Systempartner sehr froh. Das nützt den jungen Menschen in Bregenz, eine Perspektive für ihre berufliche Zukunft zu gewinnen, hilft in einer Zeit knapper personeller Ressourcen und des Fachkräftemangels aber auch den klein- und mittelständischen Unternehmen“, so Bürgermeister Michael Ritsch.

Und die Bregenzer Jugendstadträtin Veronika Marte meinte: „Es ist sehr wichtig, dass wir dieses Ausbildungsprojekt auch 2023 fortsetzen. Das Programm hat sich in der Pilotphase bestens bewährt und ist gerade in der schwierigen aktuellen Lage ein gutes, unterstützendes Instrument, um Jugendliche auf den Weg einer Ausbildung zu bringen.“ Weitere Infos gibt es unter www.jugend.bregenz.at/lobby.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.