„Skulpturen im Labyrinth“

Vorarlberg / 23.10.2022 • 20:10 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Anton „Asty“ Sutterlüty öffnet sein Haus für die Kunstaustellung. Petra Rainer
Anton „Asty“ Sutterlüty öffnet sein Haus für die Kunstaustellung. Petra Rainer

Kunstausstellung mit Werken von
Anton ASTY Sutterlüty in Langenegg.

Langenegg Unter dem Titel „Skulpturen im Labyrinth“ findet am Mittwoch, 26. Oktober von 10 bis 16 Uhr eine Ausstellung der Werke von Anton ASTY Sutterlüty in seinem Haus in Mühlhalden 40 in Langenegg statt. Seit 26 Jahren gibt es die ASTY-Holzkunst. Zahlreiche Werke wie Skulpturen, der Werkkatalog, das Skizzenbuch und gerahmte Skizzen können an diesem Tag der offenen Tür bewundert und auch erworben werden. Lesungen und Spielaktionen runden das Programm ab.

statt Landwirt

Anton Sutterlüty entstammt einer Langenegger Bauernfamilie und als ältestem Sohn war ihm vorbestimmt, einmal den Hof zu übernehmen. Allerdings interessierte sich Anton immer schon vielmehr fürs Zeichnen, Musizieren und Schauspielen. Seinen Vater konnte er schließlich davon überzeugen, eine Schneiderlehre zu machen, da er den Beruf als Landwirt nicht ausüben wollte. Für Anton eröffnete die Ausbildung eine völlig neue Welt und im Anschluss wechselte er in die Modeschule Frankfurt, wo er noch zwei Jahre studierte.

Skizzenbuch im Gepäck

Bei seinen Reisen mit dem Zug hatte er stets sein Skizzenbuch im Gepäck, und im Speisewagen beobachtete er das Geschehen und brachte einzelne Charaktere zu Papier. Im Alter von 30 Jahren faszinierte ihn in Salzburg die Kunstfertigung eines Bildhauers dermaßen, dass er sich auch in diesem Bereich versuchte – allerdings im Stillen und Verborgenen. Erst bei Pensionsantritt – im Alter von 60 Jahren – besuchte er Schnitzkurse in Elbigenalp. Viele Werke entstanden in den vergangenen 26 Jahren. Heute, im Alter von 86 Jahren kann ASTY mit Stolz seine Werke präsentieren. ME

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.