Wer kennt noch „Knöpfle in ar Brüoh“?

Vorarlberg / 23.10.2022 • 16:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unter Federführung von Richard Dietrich entstand ein spezielles Kochbuch. stp
Unter Federführung von Richard Dietrich entstand ein spezielles Kochbuch. stp

Am Nationalfeiertag, werden im Vereinshaus alte und neue Rezepte präsentiert.

Lauterach „In manchen Lauter­acher Haushalten“, so Richard Dietrich, der federführend an einem speziellen Kochbuch mitgearbeitet hat, „war es Tradition, dass die Arbeitswoche am Samstag mit einem besonderen Essen abgeschlossen wurde: Knöpfle in ar Brüoh war eine Suppe, die eine herrliche Mahlzeit ergab.“ Dabei handelt es sich um ein einfaches Rezept – vor sich hinköchelnd, mit Knöpfle vom Vortag und dem mitgekochten, dann kleingeschnittenen Siedfleisch als Einlage, war diese Mahlzeit schnell zubereitet. Es ist eines der alten Rezepte, die in dem Kochbuch, das am Nationalfeiertag, 10.30 Uhr, im Lauteracher Vereinshaus präsentiert wird, aufgelistet sind. Unter Federführung von Gemeinderat Richard Dietrich hat das Team mit Rafaela Berger, Doris Rohner, Ingrid Linder-Hämmerle, Marie-Luise Dietrich und Reinhard Lässer alte Kochbücher durchforstet, aber auch Rezepte kreativer Profi- und Hobbyköche gesammelt, um eine breite Palette traditioneller und trendiger Gerichte zu bieten.

„Verschwundene“ Quellen

Das Autorenteam hat auch auf Quellen zurückgegriffen, die es längst nicht mehr gibt. Dieses Buch überliefert bewährte Rezepte aus Lauterach, bewahrt sie für die Zukunft und lädt zum Ausprobieren ein. Diese Zusammenstellung traditioneller und innovativer Rezepte, die von Gasthäusern, Restaurants, Lebenmittelhandwerkern und Hofläden stammen, wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erinnert wird dabei auch an nicht mehr existierende kulinarische Schauplätze des Dorfes, wie die ehemaligen Konditorei Hefel, der Hirschen oder die Linde. All diese Wirtschaften hatten ihre besonderen Rezepte, die mit diesem Kochbuch wieder in Erinnerung gebracht werden. Die Buchpräsentation endet mit kulinarischen Kostproben. STP

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.