Gemeinde Hard entwickelt sich stets weiter

Vorarlberg / 24.10.2022 • 21:09 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bus Es wird eine neue Busverbindung zum zukünftigen Cineplexx geben.

Bus Es wird eine neue Busverbindung zum zukünftigen Cineplexx geben.

Harder Bürgermeister Martin Staudinger zum Budget 2023.

schwarzach Vor einigen Tagen wurde in der Gemeinde Hard das Budget für 2023 beschlossen. Heuer früher als sonst. „Bevor ich Bürgermeister wurde, ist das Budget spät beschlossen worden. Meistens erst im März des laufenden Jahres, das war sehr unzufriedenstellend“, erklärte der Harder Bürgermeister Martin Staudinger bei Vorarlberg LIVE. „Für alle, die Förderung bekommen, war das schwierig, weil sie nicht wussten, mit wie viel sie rechnen können.“ Das gilt vor allem für Bauplanungen und Vereine, die jetzt eine gewisse Planungssicherheit für das nächste Jahr haben. Es regnete aber auch Kritik seitens der ÖVP wegen der Gebührenerhöhung. „Die Gebühren sind ein eigener Bereich, aber gehören zum Budget dazu. Da beschließe ich auch die Einnahmen sowie die Ausgaben, und für das dazwischen Fehlende neue Schulden. Grundrechnungsarten gelten für alle“, sagt Staudinger.

Auch die Fragen rund um die Neugestaltung des Strandbades in Hard klärte der Bürgermeister auf: „Es gab schon mehrere Anläufe dafür, aber der jetzige Plan ist, dass man im September nächsten Jahres mit dem Neubau beginnt, sodass es im Mai des folgenden Jahres, sprich 2024, eröffnet werden kann.“ Im Sommer hat die Gemeinde Hard Besucher und Besucherinnen eingeladen, ihr Feedback und Wünsche für das neue Strandbad zu äußern. Diese wurden in der Planung berücksichtigt. Ein Cineplexx neben der Diskothek Nachtschicht mit neuer Busverbindung ist auch für nächstes Jahr beabsichtigt.

Ich baue das Strandbad nicht für mich, sondern für die Menschen aus Hard. Man muss die Bevölkerung miteinbeziehen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.