Weltmusik zum Nationalfeiertag

Vorarlberg / 25.10.2022 • 16:36 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gemeinsames Feiern der verschiedenen Kulturen in Bludenz.Stadt Bludenz
Gemeinsames Feiern der verschiedenen Kulturen in Bludenz.Stadt Bludenz

Kulturelle Vielfalt beim Markt der Kulturen in Bludenz.

Bludenz Am heutigen österreichischen Nationalfeiertag wird in Bludenz die Vielfalt der Kulturen gefeiert. Dem kulturellen Austausch der über 80 friedlich zusammenlebenden Nationalitäten wird ein Fest gewidmet. Am Mittwoch, 26. Oktober, findet am Vorplatz der Remise Bludenz der mittlerweile traditionelle Markt der Kulturen statt. Das gegenseitige Kennenlernen beim gemeinsamen Essen sowie das Eintauchen in vermeintlich fremde Kulturen steht bei diesem Fest im Vordergrund. So sorgt der Markt der Kulturen für einen bunten Einblick in die kulturelle Vielfalt der Alpenstadt.

„Sich auf die Vielfalt in unserer Stadt zu besinnen, hat eine besondere Wirkung. Ich freue mich auf die Vielzahl der engagierten bunten Vereine, die bei diesem Fest eine Bühne finden“, so Cenk Dogan, Stadtrat für Kultur und Vereinswesen. Der diesjährige Markt der Kulturen wird vom Sozialsprengel Bludenz mit Unterstützung der Stadt Bludenz organisiert.

Musikalisch gut aufgestellt

Den Auftakt macht die Vorarlberger Band „Musica de la luz“ mit einem Mix aus Latin, Balkan-Jazz, Reggae und Gypsy. Ihr Sound sorgt für gute Laune und lässt kein Tanzbein still bleiben. Im Anschluss singt der mittlerweile renommierte Kontaktchor unter der Leitung von Ulrich Gabriel. Der Chor singt populäre Mitsinglieder in Deutsch und in den Ursprachen der Chormitglieder. Wie schon in der Vergangenheit wird auch der Folkloreverein K.U.D. Kolo wieder auftreten. Serbische Volkstänze von Kinder- und Erwachsenengruppen geben gleichermaßen Einblicke in ihr Kulturgut wie armenische Sänger oder die Sonnenberger Trachtengruppe.

Internationale Köstlichkeiten

Umrahmt wird der Markt von kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Welt. Traditionelle türkische, deutsche, syrische, serbische, persische, französische oder armenische Gerichte laden zum Verkosten ein. In der Hüpfburg kann sich auch das junge Publikum auspowern und parallel dazu bietet eine Musikpädagogin ein pädagogisch hochwertiges Programm für die kleinsten Besucher an.

Auch Tänze werden aufgeführt.
Auch Tänze werden aufgeführt.

Programm

11 Uhr Band „Musica de la luz“ 

11.30 Uhr Eröffnung des Marktes durch Vertreter der Politik

11.45 Uhr Band „Musica de la luz“

13 Uhr Kontaktchor 

14 Uhr Serbische Volkstänze

15 Uhr Sonnenberger Trachtengruppe

16 Uhr Armenische Volkslieder

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.