Er war eine gestalterische Kraft

Vorarlberg / 27.10.2022 • 18:14 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Hanno Hämmerle zeichneten großes Wissen, Engagement und Erfahrung aus.
Hanno Hämmerle zeichneten großes Wissen, Engagement und Erfahrung aus.

Honorarkonsul a. D. Dkfm. Ing. Hanno Hämmerle (Jahrgang 1943) verstorben.

DORNBIRN Nach einer schweren Krankheit ist Dkfm. Ing. Hanno Hämmerle am 10. Oktober 2022 friedlich entschlafen. Neben wichtigen Positionen in der Vorarlberger Wirtschaft war er 30 Jahre lang Honorarkonsul von Schweden in Vorarlberg. In seinen Funktionen u. a. als Aufsichtsrat mehrerer Unternehmen hat er diese stets mit all seinem Wissen und seinem fachkundigen Rat bereichert.

Hanno Hämmerle wurde am 1. März 1943 im elterlichen Haus in der Oberdorferstraße in Dornbirn geboren. Nach seiner Volksschulzeit besuchte er das Realgymnasium in Dornbirn, wo er auch die Matura ablegte. Anschließend leistete er den einjährigen Präsenzdienst beim österreichischen Bundesheer und studierte an der Hochschule St. Gallen (CH) Wirtschaftswissenschaften. Dieses Studium schloss er 1968 mit dem akademischen Grad eines „Diplomkaufmannes“ ab. Danach schrieb sich Hanno Hämmerle zusätzlich am Technikum in Reutlingen (D) in der Fachrichtung Textilerzeugung ein, welches er drei Jahre später mit der staatlichen Ingenieurprüfung abschloss.

Seine berufliche Karriere begann Hanno Hämmerle Anfang 1974 mit einem Praktikum bei der Firma Philipp Mäser GmbH (Maselli) in Dornbirn.

Im selben Jahr heiratete er Gabriele, mit der er bis zu seinem Tod vereint blieb. Die beiden gemeinsamen Kinder Richard und Sylvia kamen 1974 und 1981 zur Welt, die drei Enkelsöhne Luke, Lorenz und Louis in den Jahren 2006, 2014 und 2018.

Im Jahre 1975 absolvierte Hanno Hämmerle ein weiteres Praktikum in England, bevor er im August desselben Jahres seine Laufbahn bei F. M. Hämmerle im Bereich Marketing startete. Ab 1984 war Hanno Hämmerle als stellvertretendes Mitglied des Vorstandes bei F. M. Hämmerle tätig und von 1986 bis 1990 verantwortete er als Vorstand die Bereiche Marketing und Verkauf des damals größten Textilunternehmens Österreichs. 1986, im 150. Jahr des Bestehens, beschäftigte F. M. Hämmerle 2100 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 1,5 Mrd. Schilling (rund 109 Mio. Euro).

Im Jahre 1992 übernahm Hanno Hämmerle die Geschäftsführung der Dornbirner Messe und übte diese Funktion bis zu seinem Pensionsantritt im Jahre 1999 aus. Bis zuletzt blieb er als Gesellschafter der Messe Dornbirn eng verbunden.

Darüber hinaus war Hanno Hämmerle von 1988 bis 2020 als Aufsichtsrat der VBG Holding AG und deren beiden operativen Tochtergesellschaften Offsetdruckerei Schwarzach GmbH und Buchdruckerei Lustenau GmbH tätig, sowie von 2000 bis 2008 als Aufsichtsrat der F. M. Hämmerle AG.

Von 1979 bis 2009 übte Hanno Hämmerle das Amt des königlich-schwedischen Honorarkonsuls für Vorarlberg aus. Er war damit der längst dienende Amtsträger in dieser Funktion, welche zuvor bereits sein Vater Komm.-Rat Dipl.-Ing. Rudolf Hämmerle über viele Jahre ausübte.

Hanno Hämmerle war begeisterter Golfer, in früheren Jahren auch Tennisspieler und Skifahrer. Er war Alter Herr der Pennalverbindung Alemannia Dornbirn.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.