Mehr Personal für Kinderbetreuung

Vorarlberg / 28.10.2022 • 15:10 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Bregenz 756 Mitarbeitende umfasst der Beschäftigungsrahmenplan der Stadt Bregenz für 2023. Wie Bürgermeister Michael Ritsch betont, gebe es seit geraumer Zeit – gesellschaftlich bedingt – einen anhaltenden Trend in Richtung mehr Personal. Hauptgrund für die Zuwächse sind vor allem die seit Jahren steigenden Anforderungen im Bereich der Kinderbetreuung. Zum einen nimmt aufgrund der Berufstätigkeit vieler Frauen und Männer die Zahl der in städtischen Einrichtungen versorgten Kinder zu. Zum anderen wachsen dort auch die pädagogischen Erfordernisse, wie der Mehrbedarf an Kleinkinder- und Ganztagesbetreuung oder einer ausgeweiteten Sprachförderung. In der Bregenzer Stadtverwaltung werden 2023 bei der Stadt 493 Frauen (65 %) und nur 263 Männer (35 %) beschäftigt sein.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.