Junge Kirche feiert den Tag der Toten

Vorarlberg / 30.10.2022 • 16:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mit einem Streifzug durch die Innenstadt wird der „Dia de los Muertos“ gefeiert. He
Mit einem Streifzug durch die Innenstadt wird der „Dia de los Muertos“ gefeiert. He

FEldkirch Der Tod gehört nun mal zum Leben dazu. Das wusste schon Forrest Gump und trotzdem schockiert es immer wieder, wenn ein lieber Mensch von uns geht. Dass nicht immer die Trauer im Vordergrund steht, beweist der „Día de los Muertos“ (Tag der Toten) ein Brauchtum aus Mexiko. Dort feiern die Lebenden fröhlich und ausgelassen das Totengedenken.

Tradition hochleben lassen

Diese Einstellung nimmt sich die Junge Kirche Vorarlberg zum Vorbild und feiert in der Nacht vor Allerheiligen den „Día de los Muertos“. Bei einem Spaziergang durch die Gassen Feldkirchs wird heute, am 31. Oktober, ab 18.30 Uhr der Toten gedacht und das Leben gefeiert. Treffpunkt ist vor der Johanniterkirche.

„Wir lassen eine Tradition mexikanischen Ursprungs hochleben, die Leben und Tod in ihrem Zusammenhang feiert. Das ist Leben pur und Religion im besten Sinne des Wortes: Wir begehen mit einem fröhlich-tiefsinnig-ernsten Ritual, was wir mit Worten nicht erklären können“, erklärt Jugendseelsorger Fabian Jochum.

Inhalt mit Feiern verbunden

Jeder darf im Muertos-Style kommen. Wer keine passende Kleidung in seinem Kleiderschrank findet und sich deshalb vielleicht etwas underdressed vorkommt, hat die Möglichkeit, sich bei der Schminkstation den idealen Look verpassen zu lassen (begrenzte Plätze). Damit beim Nightwalk die richtige Stimmung aufkommt, gibt es was Feines aus Mexiko auf die Ohren. Auf dem Weg durch Feldkirchs Gässle warten einige inhaltliche Stationen. Natürlich ist für das leibliche Wohl unterwegs gesorgt. Zur Afterparty geht es dann ins Bunt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.