„Wenn viele Gäste kommen, sparen wir auch viel Energie“

Vorarlberg / 30.10.2022 • 18:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
„Wenn viele Gäste kommen, sparen wir auch viel Energie“

Im Conrad Sohm in Dornbirn wird das Thema Energiesparen nicht erst seit der Krise großgeschrieben. „Wir waren schon davor sehr energieoptimiert“, erläutert Veranstalter Hannes Hagen. Im Zuge der Renovierungsarbeiten habe man auch auf Digitalisierung gesetzt. „Unsere Heizungsanlage lässt sich jetzt vom Smartphone aus steuern. So können wir den Energieverbrauch auch unter der Woche in Echtzeit verfolgen und gezielt auf eine Veranstaltung hin regulieren, um nicht zu viel Energie zu früh oder zu spät zu verbrauchen.“ Schon seit geraumer Zeit wird im Prachtclub zudem auf LED-Beleuchtung auf der Bühne gesetzt. „Auch hier lässt sich einiges einsparen.“ Insgesamt seien die Energiekosten um etwa 50 Prozent gestiegen. „Es ist zwar nicht der größte Budgetpunkt bei uns, aber es kommt in eine kritische Zone.“ An die Kunden wolle man die gestiegenen Preise aber keinesfalls weitergeben. Im Conrad Sohm wird die Temperatur bei Events auf etwa 19 Grad reguliert. „Wenn viele Gäste kommen, sparen wir auch viel Energie. Der Mensch ist die beste Heizung“, schmunzelt Hagen.

„Wenn viele Gäste kommen, sparen wir auch viel Energie“

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.