Wie trage ich mein Baby richtig?

Vorarlberg / 01.11.2022 • 15:11 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Tragehilfencafés in Bludenz liefern wichtige Tipps und Tricks zu verschiedenen Tragemöglichkeiten.Stadt Bludenz
Die Tragehilfencafés in Bludenz liefern wichtige Tipps und Tricks zu verschiedenen Tragemöglichkeiten.Stadt Bludenz

Trageberatung Vorarlberg gibt Aufschlüsse über richtiges Tragen.

Bludenz Das Tragen von Säuglingen und Kleinkindern in speziellen Tragetüchern und Tragehilfen schafft Geborgenheit und Vertrauen. Die Bludenzer Tragehilfecafés sind ein wertvolles und niederschwelliges Angebot der Trageberatung Vorarlberg in Zusammenarbeit mit der Abteilung für Soziales der Stadt Bludenz, um sich über die verschiedenen Angebote zu informieren und eine individuelle Trageberatung zu erhalten.

Bis Dezember wird in Bludenz jeden Monat ein Tragehilfencafé angeboten. Von 9 bis 11 Uhr treffen sich Interessierte mit den erfahrenen Trageberaterinnen im Raum Connexia Elternberatung, Grete-Gulbranssonweg 24, um sich über die verschiedenen Tragehilfen auszutauschen. Der nächste Termin findet am Freitag, 4. November, statt. Mit im Gepäck ist eine große Auswahl an verschiedenen Tragetüchern und anderen Tragemöglichkeiten. Bei dem dreistündigen Treffen werden Tricks und Kniffe im Umgang mit den verschiedenen Systemen und Tragemöglilchkeiten besprochen. Es können auch bereits gekaufte Tragehilfen mitgebracht werden, um diese ideal einzustellen. Um Anmeldung und Terminvereinbarung bei Michelle Batlogg unter Tel. 0664 8989261 oder michelle@trageberatung-vorarlberg.com wird gebeten. Für das Tragehilfencafé wird ein Beitrag von 15 Euro erhoben.

Häufiges Tragen beruhigt Babys, da es ihr Grundbedürfnis nach Nähe und Geborgenheit stillt. Da die Bindung zwischen Mutter und Kind gefördert wird, schreien Babys, die getragen werden, statistisch seltener. Zudem sorgt das Tragen im Alltag für bessere Mobilität: Treppen, Waldwege oder öffentliche Verkehrsmittel stellen keine Hindernisse mehr dar.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.