Omas Küche kommt mit diesem Kochbuch zurück

Vorarlberg / 03.11.2022 • 16:17 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Süßes stand am Start der Gastrokarriere von Reinhard Lässer. Ein Hinweis auf seine Gastro-Wurzeln.
Süßes stand am Start der Gastrokarriere von Reinhard Lässer. Ein Hinweis auf seine Gastro-Wurzeln.

Im Lauteracher Vereinshaus wurde Sammlung alter und neuer Rezepte präsentiert.

Lauterach Gemeinderat Richard Dietrich hat sich das Bewahren alter Traditionen zur Herzensangelegenheit gemacht – Riebelmais, alte Obstsorten, Streuobstinitiative und vieles mehr. Die Liste seiner Aktivitäten ist lang und noch keineswegs vollständig, wie seine jüngste Aktion bestätigt: Im voll besetzten Vereinshaus wurde ein unter seiner Federführung zusammengestelltes Kochbuch vorgestellt, das Omas Küche neu aufleben lässt und auf 176 Seiten auch neue Rezepte auflistet.

Der ideale Rahmen

Das Vereinshaus, so Bürgermeister Elmar Rhomberg in seinem Einleitungsstatement, sei für diese Präsentation der ideale Rahmen, waren doch Gerichte wie „Knöpfle in ar Brüoh“ und Ähnliches, das im Buch wieder in Erinnerung gerufen wird, gerade in der Anfangszeit des Vereinshauses vor gut 100 Jahren kulinarischer Alltag in den Lauter­acher Küchen.

Gutes Essen – gute Laune

Den Zusammenhang von gutem Essen und guter Laune machte Martin Schelling mit passender Begleitmusik deutlich und nach der theoretischen Präsentation gab es auch Kostproben aus dem Buch, an dem prominente Autoren mitgearbeitet haben, wie in von Johannes Schmidle moderierten Talkrunden dargelegt wurde. Die Gespräche führte Schmidle an einem „historischen“ Tisch: Dieser stand viele Jahre im Gasthaus Hirschen.

Längst verschwunden

Wo das Team auf der Suche nach alten Rezepten fündig wurde, verriet Richard Dietrich: zum Teil an nicht mehr existierenden kulinarischen Schauplätzen des Dorfes, wie der ehemaligen Konditorei Hefel, dem Hirschen oder der Linde. All diese Wirtschaften hatten ihre besonderen Rezepte, die mit diesem Kochbuch wieder in Erinnerung gebracht werden.

Aus eigener Erfahrung konnten bekannte Persönlichkeiten berichten: Gretl Scheucher, langjährige Chefin im Restaurant Guth. Sie steht heute noch in der Restaurantküche und wusste zu erzählen, wie das Guth von einfacher Arbeiterverpflegung am Mittag zu einem Haubenlokal wurde. Heidi Brugger entwickelte die Heifri-Imbissstände in Bregenz, Hard, Dornbirn und Lauterach und war später Chefin im El Torro. Reinhilde „Reini“ Pfanner war legendäre Wirtin im Lauteracher Hirschen, heute Pfanner-Zentrale.

Im Kochbuch fortgesetzt wird die Lauteracher Küchentradition von der nächsten Generation – Marie-Luise Dietrich, Tochter von Hirschen-Wirtin Reinhilde Pfanner. Sie hat Küche und Kochen von Jugend auf hautnah miterlebt und konnte auch andere Begebenheiten schildern. Etwa dass bei Hausbällen im Hirschen sogar die Privatwohnung in Gasträume umfunktioniert wurde.

Reinhard Lässer kam „vom Sulzberg aba“ nach Lauterach. Er war der letzte Lehrling in der Konditorei Hefel, direkt neben dem Vereinshaus. Als Gastrochef war er später „eine Ewigkeit“ im Landhaus in Bregenz tätig, 25 Jahre auch als Wirt im Hofsteigsaal – und seine Wurzeln (in der Konditorei Hefel) will er erst gar nicht verleugnen, er steuerte süße Köstlichkeiten zum Verkosten bei.

Aktuelle Rezepte

Abgerundet wird das Kochbuch mit Rezepten aus der heutigen Küche – für die Sammlung dieser Beiträge zeichneten in erster Linie Michael „Michi“ Erath und Rafaela Berger verantwortlich. Erath führt seit 24 Jahren Michi’s Café am Alten Markt und hat vor 15 Jahren die Nachfolge von Reinhard Lässer im Hofsteigsaal angetreten. Er ist zudem Chef in der FC-Kantine und fungiert als Caterer bei vielen Events.

Rafaela Berger war viele Jahre in Hotels als Managerin unterwegs und übernahm vor einigen Jahren das Hotel und Gasthaus Johann. Sie setzt sich dementsprechend mit der modernen Küche auseinander und läßt diese Aspekte in das Kochbuch einfließen. STP

Wissen viel über alte Rezepte: Gretl Scheucher, Heidi Brugger, Reini Pfanner.

Wissen viel über alte Rezepte: Gretl Scheucher, Heidi Brugger, Reini Pfanner.

Stolz präsentiert Richard Dietrich das Kochbuch, das unter seiner Federführung entstand und das viele vergessene Rezepte wieder in Erinnerung ruft. STP/3
Stolz präsentiert Richard Dietrich das Kochbuch, das unter seiner Federführung entstand und das viele vergessene Rezepte wieder in Erinnerung ruft. STP/3

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.