Martinifeier mit Laternenumzug abgesagt

Vorarlberg / 04.11.2022 • 16:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Arbeitsgemeinschaft Oberstadt sagt die Martinifeier samt Umzug auch in diesem Jahr ab.
Die Arbeitsgemeinschaft Oberstadt sagt die Martinifeier samt Umzug auch in diesem Jahr ab.

Bregenz Die traditionelle Martinifeier mit Kinderlaternenumzug, die traditionell in der Bregenzer Oberstadt abgehalten wird, muss zum wiederholten Male abgesagt werden. Eigentlich war der Laternenumzug durch die Straßen der Oberstadt heuer am Sonntag, 13. November, um 18 Uhr vorgesehen. „Die aktuelle Lage mit neuerlich steigenden Infektionszahlen lässt eine Durchführung aber auch im dritten Jahr der Pandemie nicht zu“, wie die veranstaltende Arbeitsgemeinschaft Oberstadt in einer Aussendung verkündet. „Aufgrund der großen Anzahl von Kindern und Erwachsenen auf sehr engem Raum kann die Einhaltung der Sicherheitsvorkehrungen bei der Veranstaltung nicht in auseichendem Maße gewährleistet werden. Denn, wir wollen niemanden einem nur schwer abschätzbaren Risiko aussetzen. Wir bitten um Verständnis und freuen uns bereits jetzt auf die Abhaltung im Jahr 2023“, so die Arbeitsgemeinschaft weiter.

Gottesdienst findet statt

Die am selben Tage traditionelle Hl. Messe in der Martinskapelle, beginnend um 9.30 Uhr, wird, wenn es die Coronasituation zulässt, laut Veranstalter abgehalten. Die Messfeier wird heuer vom „Kirchenchor der Pfarre Herz Jesu“ musikalisch umrahmt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.