Viel Raum für die allerjüngsten Harder

Vorarlberg / 04.11.2022 • 16:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Kinderspielplatz bei der neuen Kleinkinderbetreuung mit Selina Brunner, Michael Pölzer, Günter Weiskopf, Bgm. Martin Staudinger, Andrea Fink sowie Astrid Breuder.
Kinderspielplatz bei der neuen Kleinkinderbetreuung mit Selina Brunner, Michael Pölzer, Günter Weiskopf, Bgm. Martin Staudinger, Andrea Fink sowie Astrid Breuder.

74 Kleinkinder in der einstigen Hauptschule Markt – Asphaltfläche wurde zum begrünten Spielplatz.

hard 74 Kinder im Alter zwischen einem und drei Jahren besuchen aktuell die neue Harder Kleinkindbetreuung am Dorfbach. Die einstige Haupt- bzw. Mittelschule Markt stand leer und konnte innert kurzer Zeit für den laufend wachsenden Bedarf umgestaltet werden. Weitere Standorte für die Betreuung der jüngsten Harderinnen und Harder sind in Vorbereitung.

Anmeldungen nehmen stark zu

Das Schulgebäude im Ortszentrum war 1966 eröffnet worden, zuletzt diente es als Ausweichquartier für die Mittelschule Mittelweiherburg. Jetzt stehen für die insgesamt 74 Kleinkinder und die 19 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter großzügige, luftige Räume zur Verfügung. Bürgermeister Martin Staudinger, SPÖ, berichtete beim seinem Besuch, dass die Anmeldungen zur Kleinkindbetreuung in Hard um ein Drittel zugenommen haben. Die Marktgemeinde bietet in diesen Einrichtungen bei geringen Kosten für Eltern viele offene Tage sowie lange Betreuungsdauer. Staudinger bedankte sich beim Gemeindemitarbeiter MSc Michael Pölzer für dessen Einsatz bei der erfreulich raschen Projektumsetzung. Zahlreiche Eltern, Großeltern und weitere Interessierte nahmen die Räume bereits in Augenschein. Sehr gut kam auch der neue Spielplatz im einstigen Schulhof an. Der Asphalt war entfernt worden, Günter Weiskopf hatte nach dieser Entsiegelung mit seinem Büro für Spielräume um einen begrünten Hügel eine abwechslungsreiche Spiellandschaft geschaffen. Astrid Breuder als Bildungsverantwortliche in der Marktgemeinde sowie die beiden Leiterinnen Selina Brunner und Andrea Fink boten mit weiteren Mitarbeiterinnen Einblick in die kindgerechte Einrichtung der früheren Schule. Andrea Romagna-Miessgang (ÖVP), Georg Klapper (Grüne) und Oliver Kritzke (SPÖ) als Harder Gemeindepolitiker zeigten sich sehr interessiert am neuen Angebot.

Angebot wird erweitert

Bürgermeister Staudinger konnte berichten, dass im Harder Gemeindevoranschlag für das kommende Jahr 2023 der Betrag von 300.000 Euro für den weiteren Ausbau der Kleinkinderbetreuung vorgesehen ist. Das Angebot soll künftig im Bereich Bommen erweitert werden, wo in absehbarer Zeit am Falkenweg zahlreiche Wohnungen entstehen. Auch in der Umgebung des Wasserturms sind entsprechende Einrichtungen zur Kleinkindbetreuung angedacht. AJK

Viel Interesse für das neue Angebot am Dorfbach.
Viel Interesse für das neue Angebot am Dorfbach.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.