Nach Lustenau geht es derzeit nur über Höchst

Vorarlberg / 05.11.2022 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Einbahnverkehr aus Richtung Lustenau rollt bereits über die neue Rampe.
Der Einbahnverkehr aus Richtung Lustenau rollt bereits über die neue Rampe.

Zufahrt zur neuen Rheinbrücke bald fertig. Bis 18. November gilt auf der L 203 Einbahnregelung.

Hard, Fußach Wer derzeit aus Richtung Bregenz-Hard nach Lustenau fahren möchte, muss einen Umweg in Kauf nehmen. Die Zufahrtsrampe zur neuen Rheinbrücke wird fertiggestellt.

Deshalb ist die Kreuzung der Rheinstraße L 202 mit der Lustenauer Straße L 203 bis zum 18. November gesperrt. Die Fahrt ist lediglich aus Richtung Lustenau möglich.
So lange wie das möglich gewesen ist, ließ die Bauleitung der Rheinbrücke die Kreuzung Richtung Lustenau bzw. auch Altstoffsammelzentrum ASZ Königswiesen geöffnet. Die neue Rheinbrücke soll aber bereits am 18. November für den Verkehr freigegeben werden. Deshalb muss die Zufahrtsrampe bis dahin fertiggestellt sein. Dieser Lückenschluss begann am 27. Oktober, seither ist die Kreuzung für jeden Verkehr gesperrt. Autolenker, die aus Richtung Lustenau kommen, können allerding bereits über eine neue Straßentrasse ungehindert in die L 202 Richtung Hard bzw. Bregenz einfahren. Da in diesem Bereich grundsätzlich Tempo 30 vorgeschrieben ist, gelingt auch die Einfahrt relativ problemlos, da keine T-Kreuzung mehr besteht.

Wo jetzt der Bagger steht, befand sich vorher die Kreuzung mit der L203, Lustenauer Straße.
Wo jetzt der Bagger steht, befand sich vorher die Kreuzung mit der L203, Lustenauer Straße.

Noch ist die Zufahrt auf der Fußacher Seite zum Ortszentrum möglich, auch die Seestraße ist ungehindert erreichbar. Das ändert sich allerdings mit dem 18. November. Dann rollte der Verkehr von Hard Richtung Fußach auch auf der linken Rheinseite über die deutlich höhere Rampe. Eine Zufahrt in die Dorfstraße Fußach ist dann lediglich bei der Kreuzung auf Höhe des Spar-Geschäftes möglich. Alle Verkehrsteilnehmer sind zu besonderer Vorsicht aufgefordert. Denn zwischen Rheinbrücke und Spar-Kreuzung ist nach wie vor der provisorische Übergang für Radfahrer eingerichtet. Der bleibt noch bis zum kommenden Jahr weiterhin bestehen. Auch die Ersatzhaltestellen für den Landbus sind dann im Bereich der L 202, Harder Straße, eingerichtet. AJK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.