„Fritag am füfe“ in den Sägerhallen

Vorarlberg / 06.11.2022 • 17:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bürgermeisterin führt Bürger durch Kreativ-Standort.

Dornbirn Mit dem Ankauf der Hallen und Grundstücke im Sägen­areal hat die Stadt Dornbirn vor rund 25 Jahren den Grundstein für die Entwicklung dieses neuen Kreativ-Standorts gelegt. „Wir konnten damit die Fachhochschule Vorarlberg und deren Ausbau in unserer Stadt sichern und gemeinsam mit der Entwicklung des CampusV-Areals ein Zentrum für Forschung, Entwicklung, Digitalisierung und neue Hightech-Unternehmen schaffen“, erklärt Bürgermeisterin Andrea Kaufmann.

Mit der CampusVäre geht diese Entwicklung weiter. Über die weiteren Pläne kann man sich bei der Veranstaltung „Fritag am füfe“ am Freitag, 11. November, um 17 Uhr im Sägenareal informieren. Treffpunkt ist die Rampe zwischen Hallen und Fachhochschule in der Spinnergasse 1.

Im Sägenareal hat sich mit Österreichs größtem Websaal Dornbirner Industriegeschichte abgespielt. Heute transformiert die CampusVäre die ehemaligen Industriehallen am Campus V in eine „Werkstatt zur Entwicklung der Zukunft“. Meter für Meter soll hier Arbeits- und Forschungsraum für kreative und innovative Menschen entstehen.

Regelmäßige Führungen

„Fritag am füfe“ eröffnet Besuchern regelmäßig einen Einblick in städtische Betriebe oder aktuelle Bauprojekte. Interessierte sind dabei herzlich willkommen. „Der Blick hinter die Kulissen soll helfen, die Betriebe der Stadt besser kennenzulernen sowie sich über die aktuellen Projekte informieren zu können“, erläutert Bürgermeisterin Andrea Kaufmann die Ziele von „Fritag am füfe“. Im Gespräch mit den verantwortlichen Betriebs- oder Projektleitern, die bei diesen Terminen vor Ort sind, können auch aktuelle Fragen aus der Bevölkerung geklärt werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.