Die fünfte Jahreszeit wird eingeläutet

Vorarlberg / 08.11.2022 • 16:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Am Freitag wird der Fasching in Dornbirn pünktlich um 11.11 Uhr lautstark eingeläutet.cth
Am Freitag wird der Fasching in Dornbirn pünktlich um 11.11 Uhr lautstark eingeläutet.cth

Am 11.11. um 11.11 Uhr lädt die Dornbirner Fasnatzunft zur offiziellen Fasnateröffnung.

Dornbirn “Elfta, Elfta ischt as hüt und as ischt – Gott sei Dank- so wit, dass ma ka do z` Dorobioro ohne Regierungspflänz do d`Fasnat fira“, heißt es kommenden Freitag pünktlich ab 11.11 Uhr. Dann lädt die Dornbirner Fasnatzunft wieder zum geselligen Miteinander, um zusammen den Dornbirner Fasching gebührend einzuläuten.

Start beim Roten Haus

Standesgemäß beginnt das Fasnat-Opening auf der Stiege beim Roten Haus und Schnorrawaglar Hugo Nussbaumer wird bewährt mit ein paar Spitzen zur aktuellen Situation die Eröffnungsrede halten. Ab 14 Uhr gibt es dann „endlich wieder Remmi Demmy im Kulturhaus, das sich einen Nachmittag lang in das sogenannte Narrenhaus verwandeln wird“, so Zunftmeisterin Dagmar Fenkart-Kaufmann in Vorfreude. Mit dabei sind dieses Jahr natürlich wieder der Fanfarenzug Dornbirn, die Schalmeien Kehlegg und aus den benachbarten Faschingsgemeinden die Gugge Stuabruch Tschäppra, die Schaleimen Mäder, der Gugga Einklang, die Schalmein Mondheuler und die Hittisour Alpa Kracher. Für viel Stimmung dürfte also gesorgt sein und einem zünftigen Start in die nächste närrische Zeit steht nichts im Wege.

Große Vorfreude

Die Dornbirner Fasnatzunft ist auf jeden Fall bereit: „Wir freuen uns unglaublich, dass wir heuer wieder unser Brauchtum pflegen können und zählen schon die Tage, bis es endlich losgeht mit ,maschgra‘, Narrenabenden, Faschingsumzügen singen, tanzen, lachen – einfach zusammen den Fasching feiern“, so die Zunftmeisterin. Oder in den Worten vom Schnorrawaglar: „Drom kommand alle und firand ghörig mit, will mir Narro siond ganz siochor das as 2023 wieder a ghörige Fasnat git.“ cth

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.