Hanskaspas Enkel laden musikalische Freunde ein

Vorarlberg / 09.11.2022 • 16:40 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Für zwei Konzerte in Alberschwende und Thal holen sich Hanskaspas Enkel Verstärkung aus dem Südtirol und treten gemeinsam mit . . . STP
Für zwei Konzerte in Alberschwende und Thal holen sich Hanskaspas Enkel Verstärkung aus dem Südtirol und treten gemeinsam mit . . . STP

Am Freitag und Samstag ist in Alberschwende und Thal Windschnur mit auf der Bühne.

Alberschwende, Thal Nach mühsamen Pandemiezeiten sind Hanskaspas Enkel, die Nachfolger der Kultformation Bahnteifl, mit neuen Ideen zurück auf der Musikkabarett-Bühne. Und sie gehen dort neue Wege. Gotthard Bilgeri als Partner genügt nicht, die drei Egger laden auch andere musikalische Freunde ein: Morgen, Freitag, in Alberschwende und am Samstag in Thal werden sich Ulli, Rich und Jos mit dem Südtiroler Liedermacher Sepp Messner, alias Windschnur, in Olgas Festsaal und im Thalsaal abwechseln.

Lieder bekommen ein Gesicht

Der Gast aus Südtirol ist in Vorarlberg nur Insidern bekannt – als Person jedenfalls, denn seine Lieder „Innsbruck du Wunder“, „Beppo del Trentin“ oder „I can’t get no, I gang net no“ sind es längst. „Ze was Bergsteigen“ ist sogar Teil der Bahnteifl-Playlist geworden und wird auch von den Enkeln interpretiert. Sepp Messner kann auf eine über 50-jährige Laufbahn als Musiker zurückblicken und gilt als einer der bekanntesten Liedermacher Südtirols. Mit seiner Erfahrung übertrifft er sogar Ulli Troy noch um ein paar Jährchen und man darf gespannt sein, wie dieser neue „Mätsch“ ausgeht.

„Er ist die ideale Abwechslung und Ergänzung für Hanskaspas Enkel“, sind die drei Egger überzeugt und freuen sich über das neue Team.

Noch einmal getoppt

Und das Wechselspiel geht weiter. Für den 11. Dezember ist in der Dornbirner Wirtschaft unter dem Titel „Hanskaspas Enkel & Freunde“ ein Event gemeinsam mit Gotthard Bilgeri, Valentin Sottopietra, Kathi & Jessy, Markus Lins & Manfred Kräutler geplant. Damit erweitern die Enkel ihre Lust am Experimentieren noch. Leicht möglich, dass es in Hinkunft zum guten Ton von Hanskaspas Enkeln gehört, mit Kolleginnen und Kollegen auf der Bühne zu stehen.

Auch als „Wien-er-Wälder“

Auftritte im Trio oder als „Wien-er-Wälder“ gemeinsam mit Gotthard Bilgeri bleiben freilich das „Kerngeschäft“ der drei Egger, die im Format „Wien-er-Wälder“ schon kommende Woche wieder zu hören und sehen sein werden: am 18. November im Höchster Pfarrsaal und am 19. November im Frödischsaal in Zwischenwasser.

Damit wird die Mini-Tour im Herbst 2022 abgeschlossen, aber es sieht gut aus, dass es im kommenden Jahr eine Fortsetzung gibt. Zwar räumt Ulli Troy ein, dass man in den vergangenen zweieinhalb Jahren gelernt habe, nur noch kurzfristig zu planen, doch der Frontmann ist zuversichtlich, dass es bald wieder möglich sein wird, weiter hinaus zu planen und Vollgas zu geben.

Das werden die Wälder jedenfalls bei den gemeinsamen Auftritten mit Windschnur in Alberschwende und Thal sowie beim Konzert mit Freunden in der Wirtschaft und selbstverständlich auch bei den Events in Höchst und Zwischenwasser tun. Sozusagen von A wie Alberschwende bis Z wie Zwischenwasser. STP

. . Sepp Messner, auch bekannt als „Windschnur“, auf.
. . Sepp Messner, auch bekannt als „Windschnur“, auf.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.