Volksschule Altach ist voll im Derbyfieber

Vorarlberg / 09.11.2022 • 16:19 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In der 2c der Volksschule Altach gab es in den vergangenen Wochen nur ein Thema, das große Derby am Samstag. VN/TK
In der 2c der Volksschule Altach gab es in den vergangenen Wochen nur ein Thema, das große Derby am Samstag. VN/TK

Schülerinnen und Schüler der 2c-Klasse sprechen nur noch vom Duell zwischen dem SCR Altach und dem SC Austria Lustenau.

Altach Wenn das große Ländlederby in der Fußball Bundesliga zwischen dem SC Austria Lustenau und dem SCR Altach am kommenden Samstag, den 12. November, um 17 Uhr im Reichshofstadion Lustenau angepfiffen wird, geht es nicht nur um die Nummer eins im Vorarlberger Profifußball, sondern auch um die Ehre. Die zwei punktgleichen Mannschaften sind nur durch das um sieben Treffer bessere Torverhältnis von Austria Lustenau getrennt. Die Rheindörfler wollen für die bittere 1:2-Heimpleite vor knapp drei Monaten Revanche nehmen.

Bestens vorbereitet

Seit vielen Wochen ist die Vorfreude auf das prestigeträchtige Aufeinandertreffen von Lustenau und Alt­ach auch an der Volksschule Altach sehr groß und deutlich spürbar. Die Schülerinnen und Schüler der Bewegungsklasse 2c der Volksschule Altach fiebern dem großen Match entgegen. Gemeinsam mit Bewegungscoach und Austria-Lustenau-Amateurtrainer Mohammed Gerdi und den Pädagoginnen Christine Hämmerle-Schwab und Petra Brugger wollen sie mit den Schülern Toleranz und Fairness im Profi- und Amateursport auf dem Platz und abseits vom Spielfeld vermitteln. Die Kinder tragen seit vielen Tagen, besonders in der Derbywoche, sogar die Original-Trikots des SCR Alt­ach und des SC Austria Lustenau.

Für den Besuch des seit Wochen ausverkauften Vorarlberger Fußballderbys in Lustenau sind die Kinder gut vorbereitet. Um ihre Mannschaften auch gebührend anfeuern zu können, haben sie sogar extra Fahnen hergestellt. Die 2c ist teilweise Anhänger von SCR Altach und SC Austria Lustenau. In den Pausen gibt es daher aktuell nur noch ein Thema, das kommende Aufeinandertreffen der beiden Vorarlberger Bundesligisten.

Gegen Rivalität beim Nachwuchs

Bei aller Konkurrenz ist es aber auch den beiden Vereinen in Kooperation mit dem VFV und seinem Projekt TEAMPLAY wichtig zu betonen, dass Respekt und Fairplay immer an erster Stelle stehen und die Rivalität dort haltmachen muss, wo Kinder im Spiel sind. Der SCR Altach und der SC Austria Lustenau haben sich deshalb dazu entschlossen, das große Derby für eine wichtige Botschaft zu nutzen: #Kinderfußball – Rivalität macht Pause. Die U9-Mannschaften aus Altach und Lustenau bestreiten daher morgen, Freitag, 11. November, um 14.30 Uhr, in der Cashpoint-Arena ein Freundschaftsspiel. VN-TK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.