Revision der Pfänderbahn

Vorarlberg / 11.11.2022 • 15:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Fahrbetrieb der Pfänderbahn ruht bis Anfang Dezember. Pfänderbahn ag
Der Fahrbetrieb der Pfänderbahn ruht bis Anfang Dezember. Pfänderbahn ag

Bis Anfang Dezember steht die Bregenzer Seilbahn still.

Bregenz Noch bis einschließlich Freitag, 2. Dezember, ruht der Fahrbetrieb der Pfänderbahn Bregenz aufgrund der Revisionsarbeiten. Betriebsleiter Berthold Martan und sein Team arbeiten für die Sicherheit der Bahn.

Seilbahnen sind eines der sichersten Verkehrsmittel weltweilt. Dies liegt an den strengen Sicherheitsbestimmungen. So müssen diverse Teile der Pfänderbahn ständig geprüft werden. Jährlich erfolgt standardmäßig eine umfassende Überprüfung durch externe akkreditierte Sachverständige. Dies ist gesetzlich vorgeschrieben und wird vom Bundesministerium für Mobiltät (BMK) überwacht. Bei der anstehenden Revision werden die Klemmen kontrolliert. Die Seilreiter, die für die Führung des Zugseils verantwortlich sind, werden zur Schonung des Tragseiles versetzt und Rollenlager gewechselt. Den Abschluss der Revisionsarbeiten bildet eine Überprüfung aller Programme: Sämtliche Geschwindigkeiten und Bremsarten werden getestet und müssen mit den festgelegten Werten übereinstimmen. Für die Bremsproben wird eine Kabine mit 6000 Litern Wasser, welche eine maximale Belastung simulieren, bestückt. Erstmalig seit 27 Jahren wird außerdem heuer das Zugseil erneuert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.