Unterstützung für VS Haselstauden

Vorarlberg / 21.11.2022 • 20:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Freudestrahlend nahmen die Schüler ihre Zertifikate entgegen.schules
Freudestrahlend nahmen die Schüler ihre Zertifikate entgegen.schules

Vizebürgermeister verlangt Weiterführung der Workshops.

Dornbirn Vizebürgermeister Markus Fäßler und die Dornbirner SPÖ unterstützen die Forderung der Elternvertreter und des Direktors der Volksschule Haselstauden nach finanzieller Unterstützung für einen Konfliktlösungs-Workshop und mehr pädagogisch geschultes Personal für die Schülerbetreuung (die VN berichteten). „Den Schülern, Eltern und Lehrern ist mit einer Diskussion über die Zuständigkeiten, ob Stadt oder Land, in keiner Weise gedient. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann und Schulstadträtin Karin Feuerstein-Pichler müssen die Weiterführung der Workshops garantieren und die geforderten Geldmittel zur Verfügung stellen“, verlangt Fäßler. Außerdem sollen die Erfahrungen aus den Workshops analysiert, weiterentwickelt und an den Dornbirner Schulen angeboten werden.

Er kündigte an, diesen Vorschlag im nächsten Stadtrat einzubringen. Bei der zuständigen Landesrätin für Bildung und der Bürgermeisterin müssten außerdem die Alarmglocken läuten, führt der Vizebürgermeister weiter aus, wenn der Direktor aufgrund von Personalmangel erstmalig keine Ganztagsklasse mit verschränktem Unterricht anbieten könne. „Ganztägige Betreuung mit verschränktem Unterricht, aufgebaut auf modernen pädagogischen Konzepten, ist ein Muss für die erfolgreiche Weiterentwicklung unserer gesamten Gesellschaft“, betont Markus Fäßler. VN-MM

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.