Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 22.11.2022 • 22:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Tödlicher Absturz

Oberstaufen Suchmannschaften fanden am frühen Montagnachmittag einen seit Freitag vermissten Wanderer aus Ravensburg tot unterhalb des Hohenfluhalpkopfs im Gemeindegebiet von Oberstaufen im Allgäu.

Es wird davon ausgegangen, dass der 57-Jährige rund hundert Meter abgestürzt ist, was zu tödlichen Verletzungen führte. Der Leichnam des Verunglückten wurde anschließend mit einem Polizeihubschrauber geborgen.

Notbremsung

Kempten Eine 58-Jährige fuhr am Montag mit ihrem Pkw vom Kreisel Gewerbepark die Straße Richtung Ortseingang Oy (Landkreis Kempten). Auf Höhe des dortigen Bahnübergangs wurde die Fahrzeugführerin durch die tiefstehende Sonne geblendet, übersah dabei das Rotlicht und die geschlossene Schranke und kam erst kurz vor den Gleisen zum Stehen. Der heranfahrende Zug musste eine Notbremsung einleiten. Es wurden keine Personen verletzt.

Sturz von Heuboden

Riezlern Eine 51 Jahre alte Frau ist am frühen Montagnachmittag in Riezlern im Kleinwalsertal beim Sturz von einem Heuboden schwer verletzt worden. Sie war laut Polizei dabei, in einem Stadel Heu von einem Zwischenboden zu werfen und bemerkte nicht, dass unter ihr lose Bodendielen verrutschten. Sie stürzte durch einen so entstandenen Spalt im Boden drei Meter tief mit den Beinen voraus auf die darunter liegende Ebene. Ihr Vater sah den Sturz und rief vom Nachbarhaus aus die Rettung. Die Verletzte musste nach der Erstversorgung von der Feuerwehr mittels Drehleiter geborgen werden. Sie wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Klinikum nach Riezlern geflogen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.