Mit den 12 Tirolern beweglicher werden

Vorarlberg / 22.11.2022 • 16:33 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stefan Kirisits, Kathi Sprenger und Toni Innauer mit seinem neuen Buch.SCO
Stefan Kirisits, Kathi Sprenger und Toni Innauer mit seinem neuen Buch.SCO

In der Remise präsentierte Olympiasieger Toni Innauer sein Buch.

Bludenz Unter dem Motto „Vom Bergisel bis zur Ringelnatter“ brachte der Olympiasieger Toni Innauer Bewegungskultur in die Remise Bludenz. Mit Authentizität, Humor und spannenden Erzählungen überzeugte er das Publikum. Der gebürtige Vorarlberger erzählte aus seinem Leben und präsentierte sein neuestes Buch. „Ein Vortrag am Puls der Zeit“, schreibt Bludenz Kultur begeistert. Vom langjährigen Fan bis zum Sportbegeisterten waren im Remise-Publikum alle dabei.

Ein alter Bekannter

Sogar der 94-jährige Alwin Gobber ließ sich den Abend mit der Sportlerlegende nicht entgehen. „Alwin Gobber war ein Nachbar von Toni Innauer auf dem Sonderdach in Bezau. Sein Sohn war ein Kinderfreund von Toni und meist bei seinen Skiaktionen dabei. Alwin ist mit den Buben damals Ski gefahren und hat sie auf Skirennen und ähnliches begleitet“, erzählte Conny Berchtold, Fachinspektor für Bewegungserziehung und Sport in der Bildungsdirektion für Vorarlberg, nach der Veranstaltung.

Toni Innauer berichtete von den Erfahrungen aus seiner ereignisreichen Sportlerkarriere und gab Anreize für die „sitzende Gesellschaft“, denn die Realität vieler Menschen findet zusehends im Sitzen statt. „Die 12 Tiroler“ – das sind zwölf Tiere aus dem alpinen Lebensraum und Namensgeber seines neuesten Buches sowie die zwölf selbst entwickelten Übungen, die sich darin finden. Innauer zeigte den rund 150 interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern bildhaft untermalt, wie Bewegung jederzeit in den Alltag integriert werden kann, etwa beim Blumengießen oder Fernsehen.

Innauers abenteuerliches Leben begann im Bregenzerwald. Es folgte die sportliche Ausbildung am Skigymnasium in Stams und ein Lehramtsstudium in Philosophie, Psychologie und Sport in Innsbruck. Bereits mit 15 Jahren nahm er an Ski-Meisterschaften teil. Er feierte viele große Erfolge bis zum Olympiasieg. Das frühe Ende der Sportlerlaufbahn mit 22 Jahren öffnete ihm neue Wege. Als langjähriger Sportdirektor prägte Innauer den Nordischen Skisport wie kein anderer – seine Lebenserfahrung und sein Fachwissen gab er an den Nachwuchs weiter. Heute ist er erfolgreicher Sportmanager, Erfolgstrainer und Autor. Innauers offene, sympathische Art lud zum regen Austausch bei der anschließenden Signierstunde ein.

Monika Schändlinger und Markus Singer mit Angelika Konzett.
Monika Schändlinger und Markus Singer mit Angelika Konzett.
Reinold Amann (l.) und Alois Galehr (r.) mit Walter Mungenast.
Reinold Amann (l.) und Alois Galehr (r.) mit Walter Mungenast.
Christoph Neyer und Conny Berchtold bei der Veranstaltung.
Christoph Neyer und Conny Berchtold bei der Veranstaltung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.