Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 27.11.2022 • 17:32 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Bernadette Rüscher führte die Seniorenring-Mitglieder durch das Museum. SR Lustenau
Bernadette Rüscher führte die Seniorenring-Mitglieder durch das Museum. SR Lustenau

Exkursion zum Barockbaumeister-Museum in Au-Rehmen

Seniorenring Lustenau-Rheindelta Die Barockbaumeister – beginnend 1657 mit der Gründung der Auer Zunft durch Michael Beer – haben ein eigenes Museum verdient. In Süddeutschland, im Elsass und in der Schweiz planten und errichteten die Beer, Moosbrugger und Thumb als „Gastarbeiter“ rund 800 Kirchen und Klöster wie z. B. Birnau, Ebersmünster, Einsiedeln, Pfäfers, Disentis, Einsiedeln, Weingarten.

Im 17. und 18. Jahrhundert zogen die Meister mit den Bauhandwerkern und Stukkateuren zu Josefi aus, um zu Martini zurückzukehren. Die Frauen kümmerten sich in dieser Zeit um Haus und Stall wie ein kleiner Teil der Ausstellung dokumentiert. Bernadette Rüscher führte uns kompetent durch das hochinteressante Museum im ehemaligen Kurathaus.

Anschließend führte Walter Muxel durch das Ortszentrum von Rehmen. Auch das von Kaplan Kleinbrod gegründete Kinderdorf mit Schule wurde erwähnt. Zur geistigen Nahrung kam in der Ur-Alpe das leibliche Wohl zu seinem Recht, wo wir bestens bewirtet wurden.

Zwölf Mal Gold bei der ASKÖ-BM

Karateclub Sei Bu Kan Dorbirn Am vergangenen Wochenende fand in Bruck an der Großglocknerstraße die ASKÖ-Bundesmeisterschaft in Karate statt. 13 Karatekas vom Karateclub Dornbirn stellten sich der Herausforderung dieses Events. Knapp 200 Sportler aus neun Vereinen kämpften um die Medaillen. Die Dornbirner Karatekas waren dabei sehr erfolgreich, was auch die Ausbeute von zwölf Mal Gold, zehn Mal Silber und acht Mal Bronze zeigt. Dies bedeutete auch den sehr guten 2. Platz in der Vereinswertung.

Andre Gratzer, Esra Armut, Milijana Dujic, Adrian Strbac und Büsra Bacak konnten gleich zwei Goldmedaillen erkämpfen.

1. Plätze

Emil Wagner, Andre Gratzer, Milijana Dujic, Adrian Strbac, Esra Armut, Sophia Sacher, Giuliano Stadelmann, Kumite-Team U14, Kata-Team allg. Kl.

2. Plätze

Emilia Häfele, Cem Togan, Katateam U14, Büsra Bacak, Milijana Dujic, Malik Öcal, Sophia Sacher

3. Plätze

Emilia Häfele, Kata-Team U16, Lukas Kaufmann, Giuliano Stadelmann, Büsra Bacak, Malik Öcal, Sara Duran, Sophia Sacher

Gedenkveranstaltung für Ernest Prodolliet

Pensionistenverband Vorarlberg Am 10. November fand im Vorarlberg Museum eine sehr gut besuchte Gedenkveranstaltung für den Judenretter Ernest Prodolliet, 1938 Schweizer Vizekonsul in Bregenz, statt. Der Vorarlberger Pensionistenverband (PVÖ) war Mitveranstalter. Die über 150 Besucher erfuhren viel Interessantes über die Fluchtwege in die Schweiz 1938 bis 1945 durch Direktor Hanno Loewy vom Jüdischen Museum in Hohenems und vom Schweizer Journalisten und Autor Jörg Krummenacher über den mutigen Vizekonsul Prodolliet.

In den wenigen Monaten, in denen dieser in Bregenz tätig war, gelang es ihm immer wieder, verfolgte Jüdinnen und Juden gegen den Willen seiner Vorgesetzten entweder mit Schweizer Visa auszustatten oder sie sogar in einzelnen Fällen selbst über die Grenze zu bringen, teilweise unter Lebensgefahr. Die Gedenkstätte Yad Vashem in Israel nahm ihn 1982, zwei Jahre vor seinem Tod, unter „die Gerechten unter den Völkern“ auf.

Bei der Veranstaltung war auch eine Großnichte von Prodolliet anwesend. Zum Abschluss sprach Herbert Pruner namens der Veranstalter die Hoffnung aus, dass man aus der Geschichte lernen möge. Das würde zur Erkenntnis führen, dass Hilfe für Flüchtlinge gerade heute wieder notwendig ist.

Erfolgreiche Dornbirner Karatekämpfer. Karateclub Sei Bu Kan Dorbirn
Erfolgreiche Dornbirner Karatekämpfer. Karateclub Sei Bu Kan Dorbirn
Im Vorarlberg Museum fand eine Gedenkveranstaltung für Ernest Prodolliet statt. PVÖ
Im Vorarlberg Museum fand eine Gedenkveranstaltung für Ernest Prodolliet statt. PVÖ

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.