Eishockey über die Grenzen hinaus

Vorarlberg / 27.11.2022 • 17:24 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Einmal monatlich treffen sich die All Stars zum gemeinsamen Training. Dieses Mal trafen sie sich in Lustenau in der Rheinhalle. bvs (6)
Einmal monatlich treffen sich die All Stars zum gemeinsamen Training. Dieses Mal trafen sie sich in Lustenau in der Rheinhalle. bvs (6)

Die Pro Hockey All-Stars Kids aus Lustenau, Dornbirn, Hohenems und Feldkirch messen sich international.

Lustenau „In Vorarlberg gibt es viele außergewöhnlich talentierte Eishockeyspielerkinder. Dylan Stanley von der VEU und ich hatten deshalb die Idee, diese Kinder gezielt zu fördern“, erklärt Ralph Kessler, Trainer beim EHC Lustenau. Vor gut einem Jahr haben sie deshalb das Pro Hockey All-Stars Team gegründet. Ein Verein, der Eishockeykinder aus Feldkirch, Lustenau, Dornbirn und Hohenems zusammenbringt. „Es steht die Freude am Sport im Vordergrund“, so Ralph Kessler. Das Vorarlberger Team setzt sich aus Kindern der U9, U10, U11 und U12 zusammen.

Im internationalen Vergleich

Die All-Stars haben bereits vergangenes Jahr an internationalen Turnieren teilgenommen und dabei beachtliche Ergebnisse erzielen können. „Das U10-Team hat bei den United World Games in Klagenfurt den dritten Platz erreicht. Die U9-Mannschaft erspielte sich in Lyon in Frankreich sogar den Turniersieg“, freut sich Kessler. Stanley und Kessler ist es wichtig zu betonen, dass dieser Verein in keinerlei Konkurrenz zu den bestehenden Eishockeyvereinen steht. „Wir trainieren einmal monatlich zusammen. Die Turniere finden lediglich vor oder nach der Saison statt. Es gibt somit keinerlei Terminkollisionen mit den jeweiligen Vereinen“, betont Kessler.

Der Traum, Profi zu werden

„Die zusätzlichen Trainings bei den All-Stars machen mir sehr viel Spaß“, sagt Miguel Steurer (8) aus Lustenau. Er spielt beim EHC und hat bei dem Vorarlberger Team neben seinen EHC-Freunden auch welche aus den anderen Vereinen gefunden. „Es ist voll cool, dass wir auch mit anderen Spielern aus dem ganzen Land zusammenspielen“, erklärt er. „Die Trainer geben uns super Tipps. Es macht richtig Spaß“, sagt Caspar Fleischmann (8) vom EHC. Auch Nico Aberer (10), Luis Waibel (10), Samuel Auer (10) und Paul Seiser (10) sind sehr glücklich darüber, dass sie zusätzlich noch bei den All-Stars mitspielen dürfen.

„Es macht viel Spaß

„Bei uns geht’s sehr schnell zu. Es macht viel Spaß“, erklärt Samuel Auer. Alle vier Jungs stehen schon lange auf den Schlittschuhen und flitzen gekonnt über das Eis. Matthew Tränkle verrät seinen Traum, einmal Eishockey-Profi zu werden. Seine Freunde nicken und stimmen ihm zu. Die Pro Hockey-All Stars sind ein Verein, der sich lediglich aus Sponsoringgeldern finanziert und damit die Kosten für die Turniere, Eiszeiten und Trainings begleicht. Bvs

Der Terminkalender der All-Star-Kids kommt den Vereinen nicht in die Quere.???
Der Terminkalender der All-Star-Kids kommt den Vereinen nicht in die Quere.???
Die Trainer verteilen die U-Kinder auf verschiedene Trainingsstationen.
Die Trainer verteilen die U-Kinder auf verschiedene Trainingsstationen.
Miguel Steurer (links) und Casar Fleischmann haben bereits bei internationalen Turnieren mitgespielt
Miguel Steurer (links) und Casar Fleischmann haben bereits bei internationalen Turnieren mitgespielt
Alea Längle (10) ist Torhüterin beim All-Stars-Team.
Alea Längle (10) ist Torhüterin beim All-Stars-Team.
Nico Aberer, Luis Waibel, Samuel Auer und Paul Seiser (v.l.n.r.) sind glücklich, dass sie zusätzlich bei den All Stars mitspielen dürfen.
Nico Aberer, Luis Waibel, Samuel Auer und Paul Seiser (v.l.n.r.) sind glücklich, dass sie zusätzlich bei den All Stars mitspielen dürfen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.