Hunderte Sicherstellungen jede Woche

Vorarlberg / 27.11.2022 • 22:23 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Seit 2019 gibt es Sicherheitsschleusen vor fünf Amtsgebäuden im Land. VN/PAultisch
Seit 2019 gibt es Sicherheitsschleusen vor fünf Amtsgebäuden im Land. VN/PAultisch

Seit dreieinhalb Jahren gibt es die Kontrollen im Landhaus und in den Bezirkshauptmannschaften.

Bregenz Nach der Bluttat an der Bezirkshauptmannschaft (BH) Dornbirn schaffte das Land für das Landhaus und die vier BH im Land Sicherheitsschleusen an. Seitdem stellen Wachleute sicher, dass niemand mit gefährlichen Gegenständen die Amtsgebäude betreten kann.

Im April 2019 zog das Land eine erste Bilanz: Bei wöchentlich 10.000 Personen, die beim Betreten der Amtsgebäude kontrolliert wurden, kam es zu etwa 500 Sicherstellungen von Gegenständen. Der Großteil davon seien Messer, doch auch verbotene Gegenstände wie Schlagringe.

Oft Alltagsgegenstände

Dreieinhalb Jahre später sind die Sicherheitsschleusen weiterhin ein fixer Bestandteil der fünf Amtsgebäude. Die Lage wird derweil als entspannt und ohne Gefahrenpotenzial wahrgenommen, erklärt das Land Vorarlberg. Dennoch, ohne Abnahme von Gegenständen funktioniert es weiterhin nicht: In der Kalenderwoche 46 wurden nach Auskunft des Landhaus in allen fünf Gebäuden insgesamt 3353 Personen kontrolliert. Dabei kam es zu 312 Abnahmen.

Dabei handle es sich aber meist um Alltagsgegenstände, die unbedacht mit sich geführt werden. Dies fängt an bei Taschenmessern, aber auch Werkzeuge wie Schraubenzieher und Stanleymesser, Nagelfeilen, Spraydosen und Glasflaschen müssen beim Eingang auf ihre Besitzer warten.

Eine kriminelle Absicht stehe bei der Mitnahme der Gegenstände grundsätzlich nicht dahinter, betont das Land. Entsprechend hoch sei die Bereitschaft, die betroffenen Gegenstände für die Dauer des Amtsganges beim Eingang zurückzulassen. Anders sieht es bei Drogenfunden im Rahmen von eventuell vorkommenden Taschenkontrollen aus. In diesen Fällen wird die Exekutive in Form der Polizei herangezogen und Anzeige erstattet. VN-RAU

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.