900 Millionen Euro Spenden im Schatten von Krieg und Teuerung

Vorarlberg / 30.11.2022 • 22:18 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach Die Österreicherinnen und Österreicher sind weiterhin großzügige Spender. Der Fundraising Verband Austria, der Dachverband der Spendenorganisationen, geht davon aus, dass heuer 900 Millionen Euro für wohltätige Zwecke hergegeben werden. Vor allem der Ukraine-Krieg hat das Spendenengagement erhöht. Dennoch wird insgesamt ein Rückgang befürchtet. Auf die humanitäre Katastrophe in der Ukraine haben die Menschen hierzulande mit einer großer Solidarität reagiert. So wurden allein in den ersten zwei Kriegsmonaten 100 Millionen Euro gespendet. Österreichweit beteiligen sich nach eigenen Angaben 67 Prozent der Bevölkerung aktiv am Spenden, durchschnittlich mit 111 Euro. Im Bundesländervergleich weist der Westen eine deutlich höhere Durchschnittsspende als der Osten auf. 163 Euro werden in Salzburg, Tirol und Vorarlberg im Schnitt gegeben. In Wien sind es 107 Euro, in Niederösterreich und dem Burgenland nur 78 Euro. Die Kinderhilfe und der Tierschutz stellen in der aktuellen Studie die beliebtesten Spendenziele der Österreicher dar.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.