Wochenende im Zeichen der Montafoner Krippen

Vorarlberg / 01.12.2022 • 16:11 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Aufmerksam lauschten im Museum Frühmesshaus in Bartholomäberg auch die Jüngsten den Geschichten, die Erna Ganahl vortrug. SCO
Aufmerksam lauschten im Museum Frühmesshaus in Bartholomäberg auch die Jüngsten den Geschichten, die Erna Ganahl vortrug. SCO

Ausstellung in Gaschurn und Tag der offenen Tür im Frühmesshaus.

Gaschurn Im Alpin- und Tourismusmuseum in Gaschurn wurde vor Kurzem die Ausstellung „Montafoner Krippen“ eröffnet. „Nach einer längeren Pause sind nun in allen vier Montafoner Museen wieder heimische Krippen zu sehen, welche die breite Vielfalt des althergebrachten weihnachtlichen Schaffens der Krippenbauerinnen und Krippenbauer in der Region verdeutlichen. Neben alpenländischen und orientalischen Krippen sind insbesondere auch Papierkrippen zu sehen“, teilte der Leiter des Bereichs Kulturwissenschaft beim Stand Montafon, Michael Kasper, mit. Die Ausstellung wurde von Marlies Kuster aus St. Gallenkirch betreut. Im Rahmen der Vernissage bedankte sich Kasper mit einem Blumenpräsent für ihr Engagement.

Adventlesung von Erna Ganahl

Ein Erfolg war am Sonntag der Tag der offenen Tür im Museum Frühmesshaus Bartholomäberg. Die begeisterten Besucher gönnten sich neben spannenden Einblicken in die über 360-jährige Hausgeschichte auch Kuchen, Kaffee und Punsch. Traditionell bot Erna Ganahl wieder ihre Adventlesung an, zog die Zuhörer in ihren Bann und weckte Erinnerungen an alte Kindheitstage. Das Weihnachtsambiente im Frühmesshaus unterstrich dies mit beschaulichem Flair der alpenländisch gestalteten Krippen von Montafoner Krippenbauern, angeleitet von Marlies Kuster. Interessierte konnten für Weihnachten Buchgeschenke, unter anderem Kinderbücher, aus dem umfassenden Repertoire der „Montafoner Schriftenreihe“ sowie Sonderband-Neuerscheinungen erstehen.

Abgerundet mit Weihnachtsliedern

Der Tag im Museum Frühmesshaus wurde mit Advent- und Weihnachtsliedern abgerundet, die nicht nur von Klaudia Mathies präsentiert, sondern auch von ihren Gitarrenklängen begleitet wurden. Abschließend genoss die kleine Runde der „Bärger“ Museumsmitarbeitenden, wo sich Bürgermeister Martin Vallaster spontan dazugesellte, die Gesänge. Der Besuch des Nikolaus und seines Begleiters, Knecht Ruprecht, fiel dieses Jahr aus, denn allzu groß war der Andrang beim Bärger Adventmarkt. Die begehrten Klosasäckle waren dort im Nu alle weg.

Den Ausklang im Museum Frühmesshaus nahm Klaudia Mathies zum Anlass, um auf ihr am Freitag, 16. Dezember, ab 19.30 Uhr stattfindendes Adventsingen in der dortigen Stube hinzuweisen. „Begeisterte Sänger und Musikanten oder auch nur Zuhörer sind zu diesem Termin wieder herzlich ins Museum Frühmesshaus Bartholomäberg eingeladen“, so das Museumsteam. SCO

Besucher der Ausstellungseröffnung im Alpin- und Tourismusmuseum vor der orientalischen Krippe von Hans Kuster.
Besucher der Ausstellungseröffnung im Alpin- und Tourismusmuseum vor der orientalischen Krippe von Hans Kuster.
Der Nikolaus machte in Bartholomäberg Halt und verteilte Klosasäckle.
Der Nikolaus machte in Bartholomäberg Halt und verteilte Klosasäckle.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.