Gratulation zum Geburtstag

Vorarlberg / 02.12.2022 • 16:51 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Gratulation zum Geburtstag

Lochau Voller Optimismus startet Xaver Boch heute in sein 91. Lebensjahr. Er erblickte am 3. Dezember 1932 in Langen-Geserberg das Licht der Welt und wuchs mit einem Bruder und drei Schwestern behütet auf. In Langen besuchte er die einklassige Volksschule, und da sein Bruder im Krieg kämpfte und sein Vater Hilfe in der Landwirtschaft brauchte, half der kleine Xaver fleißig bei Waldarbeiten mit. „Damals gab es keine Motorsägen, es war Schwerstarbeit“, erinnert sich der Jubilar. Mit 20 Jahren begann er bei Auto Beck in Hohenems eine Automechanikerlehre, die er mit der Gesellenprüfung abschloss. Ihm schien das der richtige Zeitpunkt, mit seinem Schwager Siegfried den Bau eines Eigenheims in Angriff zu nehmen, denn Edeltraud Kordesch war in sein Leben getreten. Nach zwei Jahren Stubat standen die beiden vor dem Traualtar in der St.-Gebhard-Kirche in Bregenz, sagten glücklich Ja zueinander und zogen in das neu erbaute Haus Am Ruggbach. Traudl schenkte ihrem Xaver drei Kinder, Gerda, Fritz und Karin, die ihren Papa sehr schätzen.

Den Lebensunterhalt für seine Familie verdiente Xaver in verschiedenen Firmen, wie Götz & König in Lustenau, Lamag in Bregenz sowie bei Kuntze und Höckle in Lindau als Motorenschlosser und Vorarbeiter. Ab 1974 bis zur Pensionierung 1994 war er Bauhof- und Wassermeister im Wirtschaftshof der Gemeinde Lochau. Er gründete den Jeep Club und wurde Hobby-Restaurator.

Ein Leben für die Wehr

1967 trat Xaver Boch der Feuerwehr Lochau bei, 1970 bis 1983 war er ihr Kommandant, von 1981 bis 1992 Abschnittskommandant fürs Leiblachtal und von 1986 bis 1989 Kommandantenstellvertreter der Lochauer Wehr. Er besuchte 16 Leistungsbewerbe in Vorarlberg, Tirol, Süd- und Osttirol und gründete 1984 mit Dietmar Heiß die Jugendfeuerwehr. „Nach 63 Jahren Feuerwehr schaue ich mit Stolz zurück und natürlich auf die laufende Weiterentwicklung unserer Wehr. Besonders freut es mich, dass ich seit 1993 Ehrenkommandant bin“, so Xaver Boch.

Mit seinen sieben Stammtischkollegen verbinden ihn eine 55-jährige Kameradschaft und viele schöne Erlebnisse, zudem organisiert er für die passiven Feuerwehrsenioren alle fünf Jahre ein Treffen, bei denen über Vergangenes und Zukünftiges diskutiert wird. „90 Jahre ist ein stolzes Alter, da genießt man die Ruhe und lässt des öfteren das Leben Revue passieren. Ich helfe Traudl im Haushalt und wir machen uns die Tage schön. Es gab gute Zeiten und weniger gute, aber das ist das Leben. Meinen Jeep MB lasse ich im Winter lieber in der Garage stehen“, meint der Jubilare, der sich zu seinem Wiegenfest vor allem noch viele Jahre Gesundheit wünscht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.