Unterkühlte friedliche Proteste in Bregenz

Vorarlberg / 02.12.2022 • 21:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bis zur Neugasse durfte sich die Gegenveranstaltung annähern und nutzte dies für eine Kundgebung.
Bis zur Neugasse durfte sich die Gegenveranstaltung annähern und nutzte dies für eine Kundgebung.

Zwei Demos am Freitagabend in der Landeshauptstadt.

Bregenz Am Freitagabend beherrschten zwei Demos die Bregenzer Innenstadt. Die Freie Bürgerpartei (FBP) rief zum Protest gegen illegale Migration und „Bevölkerungsaustausch“ vor dem Landhaus auf, um Grabkerzen für die Gewalt-
opfer von illegal Eingewanderten aufzustellen. Die von der Sozialistischen Jugend organisierte Gegendemonstration verwehrte sich gegen das aus ihrer Sicht rassistische Weltbild und die Wortwahl der FBP.

Bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt begann die Versammlung der FBP mit knapp über 30 Teilnehmern, eine Delegation aus Tirol verspätete sich. Landesparteisekretärin Dunja Gerbis betonte, dass jede Vergewaltigung verachtenswert sei, jene durch illegal eingewanderte Migraten seien ein „Super-GAU“. Das Weltbild junger Männer aus dem Nahen Osten sei schlussendlich nicht mit unserer Kultur vereinbar.

Der Aufruf zur FBP-Demo unterstellte aus Sicht der Gegendemonstranten, dass alle Zuwanderer potenzielle Vergewaltiger seien. Organisatorin Sonja Kopf wunderte sich, dass man gegen Flüchtlinge demonstriere, während Energie-
konzerne größere Gewinne derzeit auf Kosten der Bevölkerung erwirtschaften würden, als die Fluchthilfe koste. Rückendeckung bekam sie von Bürgermeister Michael Ritsch, Nationalrat Reinhold Einwallner (beide SPÖ) und Sandra Schoch (Grüne). Mit etwas über 100 Teilnehmern erreichten sie zumindest das Ziel, mehr Teilnehmer als die FBP zu mobilisieren.

Beiden Organisatoren gemein war, dass sie Wert auf eine friedliche Demo legten und dies auch von den Anwesenden erfolgreich einforderten.

Die Freie Bürgerpartei zum Beginn ihrer Kundgebung kurz nach 19 Uhr vor dem Landhaus. VN/Rauch (2)
Die Freie Bürgerpartei zum Beginn ihrer Kundgebung kurz nach 19 Uhr vor dem Landhaus. VN/Rauch (2)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.