Hohenweiler Straßenbau vor Abschluss, Großprojekt im Zentrum folgt

Vorarlberg / 03.12.2022 • 17:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Nach mehr als zehn Monaten Bauzeit geht der Straßenbau im Hohenweiler Zentrum in die Zielgerade. Die Verkehrsfreigabe der Straße ins Oberdorf steht bevor.
Nach mehr als zehn Monaten Bauzeit geht der Straßenbau im Hohenweiler Zentrum in die Zielgerade. Die Verkehrsfreigabe der Straße ins Oberdorf steht bevor.

Nach fast einem Jahr Bauzeit hat das Hohenweiler Zentrum „neue“ Straßen.

Hohenweiler Seit Jahresbeginn ist im Hohenweiler Zentrum auf der Landesstraße 1 ampelgeregelter Gegenverkehr angesagt, und ins Oberdorf ging es viele Monate nur über einen Umweg – der Straßenbau prägte das Bild, denn diese Baumaßnahmen waren Voraussetzung für die Umsetzung eines großen Wohnbauprojekts. „Um den Wohnbau – geplant sind fünf Objekte mit drei Dutzend Wohnungen und einer Geschäftseinheit – zu ermöglichen, musste der verrohrte Dorfbach, der quer durch den Bauplatz verlief, verlegt werden“, so Heike Schlauch vom Büro raumhochrosen, das beim Zentrumsprojekt federführend ist. „Der Dorfbach wurde unter die Landesstraße verlegt, ein Stück weit auch noch unter die Straße ins Oberdorf“, ergänzt Bürgermeister Wolfgang Langes und erklärt damit die monatelangen Verkehrsbehinderungen. Im Zuge der Baumaßnahmen wurden nämlich auch die Kanalisation und weitere Infrastruktur erneuert und die Straße einschließlich der Gehsteige generalsaniert.

Die Straße ins Oberdorf wurde nach Süden verschoben, um mehr Raum für den künftigen Dorfplatz zu schaffen.
Die Straße ins Oberdorf wurde nach Süden verschoben, um mehr Raum für den künftigen Dorfplatz zu schaffen.

Die Straße ins Oberdorf wurde zudem ein Stück weit nach Süden verschoben, denn in einer weiteren Bauetappe soll hier aus dem Schulplatz ein echter Dorfplatz entstehen, wenn Schulhaus und Gemeindehaus abgerissen und neu errichtet werden. „Es ist vorgesehen“, so der Gemeindechef, ,,Schulhaus und Gemeindehaus nach Norden abzurücken, sodass auch auf dieser Seite mehr Raum für den Dorfplatz gewonnen wird.“

Teil der Zentrumsneugestaltung ist die Reaktivierung des Gasthofs Löwen.
Teil der Zentrumsneugestaltung ist die Reaktivierung des Gasthofs Löwen.

Die umfangreichen Straßenbauarbeiten sind in der Zielgeraden, gearbeitet wird jetzt vor allem noch an den Gehsteigen. Bis Jahresende sollte der Verkehr wieder ungehindert fließen können. Klares Indiz für den Abschluss des Straßenbaus: Die von der Firma errichteten Baucontainer für Baubüro usw. sind dieser Tage weitgehend abgebaut worden. Die Bauverhandlung für die Zentrumsverbauung wurde inzwischen durchgeführt, und Heike Schlauch rechnet noch vor Jahresende mit dem entsprechenden Baubescheid. Ihre Zuversicht führt sie darauf zurück, dass es bei der Verhandlung keine wesentlichen Einwände seitens der Anrainer oder der Baubehörde gab.

In enger Absprache mit der Gemeinde, die als Grundeigentümer in der Lage ist, entsprechende Vorgaben für die Verbauung machen zu können, hat der Bauträger Trivium GmbH eine Verbauung entwickelt, die dem dörflichen Charakter Rechnung tragen soll. „Es entstehen fünf Gebäude in unterschiedlicher Größe“, erläutert Heike Schlauch. ,,Vorgesehen sind insgesamt 37 Wohnungen mit einem Größenmix vom Ein-Zimmer-Appartement bis zur Vier-Zimmer-Wohnung. Vorgesehen sind auch Gewerbeflächen. Die Erdgeschosswohnungen haben Eigengärten, dazu gibt es einen sogenannten Nachbarschaftsplatz und einen Gemeinschaftsgarten“, beschreibt die Planerin die Zentrumswohnanlage. In einer ersten Bauetappe wurde das Areal rund um das Maurerhaus verdichtet. Es entstanden drei Reihenhäuser, die bereits bezogen sind, gleichzeitig wurde das Maurerhaus generalsaniert und erweitert.

Gastronomie reaktivieren

Teil des Gesamtkonzepts ist die Reaktivierung des vor rund 20 Jahren aufgelassenen Gasthofs Löwen. Es ist den Gemeindeverantwortlichen ein Anliegen, gerade im Zentrum wieder ein gastronomisches Angebot zu installieren, nachdem die Gemeinde seit der Schließung der Krone fast „gasthausfrei“ ist, sieht man davon ab, dass es einen saisonal geöffneten Heurigen gibt. STP

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.