Countdown für Altacher Silvesterlauf läuft

Vorarlberg / 04.12.2022 • 16:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die 24. Auflage der Laufveranstaltung wird nach zwei „Coronaversionen“ wieder in bewährter Form und an alter Wirkungsstätte stattfinden. VN/SAMS
Die 24. Auflage der Laufveranstaltung wird nach zwei „Coronaversionen“ wieder in bewährter Form und an alter Wirkungsstätte stattfinden. VN/SAMS

Wer sich noch heute anmeldet, kann sich eine besondere Startnummer sichern.

Altach In knapp zwei Wochen fällt der Startschuss für den 24. Altacher Silvesterlauf. Die Kummenberggemeinde wird sich dann erneut in das Vorarlberger Laufsportmekka verwandeln. Am Sonntag, dem 18. Dezember, pünktlich um 10 Uhr geht es beim Veranstaltungszentrum KOM los. Nach zwei Jahren ohne „echten“ Silvesterlauf fiebern sowohl die Veranstalter als auch die Teilnehmer dem diesjährigen Silvesterlauf entgegen. Groß ist deshalb die Vorfreude auf die verschiedenen Läufe im Ortszentrum von Altach.

Kinder laufen für Kinder

Den Auftakt wird dabei – wie üblich der Nachwuchs bestreiten. Die Teilnahme am Kinderlauf ist gratis. Es gibt keine Zeitnahme, aber im Ziel warten dennoch auf alle Läufer eine Medaille sowie ein Essen und ein Getränk als Belohnung. Zudem wird beim Kinderlauf für den guten Zweck gerannt. Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ wird der Gesamterlös an Kinder gespendet.

Nummer mit eigenem Namen

Nach dem Kinderlauf erfolgt um 11 Uhr der Startschuss zum kurzen Lauf über 6,2 Kilometer sowie zum Walking-Bewerb. Um 12.15 Uhr wird der lange Lauf über 12,4 Kilometer sowie der Staffellauf gestartet. Nach der Siegerehrung um 15 Uhr steigt im Veranstaltungszentrum KOM die große Afterparty. Jeder Teilnehmer, der sich noch heute, am 5. Dezember, anmeldet, hat auch seinen Namen auf der Startnummer. Die Anmeldung ist natürlich auch danach geöffnet. Nachmeldungen sind sogar bis eine Stunde vor dem jeweiligen Lauf möglich. Weitere Informationen und Anmeldungen unter www.altacher-silvesterlauf.at. MIMA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.