Eingesendet. Vereinsnachrichten aus dem Bezirk

Vorarlberg / 04.12.2022 • 16:47 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Ein letztes Mal trafen sich die Spältaschränzer. Dabei wurden auch langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch
Ein letztes Mal trafen sich die Spältaschränzer. Dabei wurden auch langjährige Mitglieder ausgezeichnet. Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch

Letzte, emotionale Versammlung der Spältaschränzer

Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch Im Hotel Montfort fand am 25. Oktober die letzte Jahreshauptversammlung der Guggamusik Spältaschränzer Feldkirch statt. Für Präsident Rene Ganath waren die ersten Worte der diesjährigen JHV nicht leicht, denn einen Verein nach 31 Jahren aufzulösen, ist wirklich ein schweres Amt. Auch für die anwesenden Gäste der JHV war es ein Abschied mit Wehmut. Der Präsident begrüßte zunächst den Ehrenpräsidenten der Spältaschränzer Harald Weißenbacher, die Ehrenmitglieder Dagmar Weißenbacher und Wolfgang Latzer sowie die zahlreichen aktiven und passiven Schränzer-Mitglieder, die Faschingsgilde Spältabürger Feldkirch mit Ehrenpräsident Peter Schenk sowie Ehrenpräsident Thomas Kathan, Ehrenmitglied Hermann Marco, die vielen weiteren Präsidiumsmitglieder und den Feldkircher Bürgermeister Wolfgang Matt.

Ganath bedankte sich beim gesamten Vorstandsteam sowie bei allen Mitgliedern der Guggamusik für den geleisteten Einsatz und bei den unterstützenden Mitgliedern, Gönnern, Sponsoren sowie der Stadt Feldkirch und der Werbegemeinschaft Feldkirch für die wertvolle Unterstützung seit der Gründung des Vereins. Ein besonderer Dank galt auch der Faschingszunft, den Spältabürgern Feldkirch, für die hervorragende Zusammenarbeit und für die vielen gemeinsamen Ausrückungen und Veranstaltungen. Nach dem Bericht des Präsidenten folgte unter rührenden Worten der Bericht des musikalischen Leiters Stephan Fuchs sowie anschließend der letzten Kassabericht von Kassier Daniel Lindner. Ein Dank ergeht an dieser Stelle an die Kassaprüferinnen Martina Breuss und Madeleine Lau.

Finale Ehrungen

Anlass zur Freude gaben hingegen die zahlreichen Ehrungen für langjährige Vereinsmitgliedschaften. Den silbernen Zunftorden der Spältabürger für fünf Jahre Schränzer-Mitgliedschaft erhielten Martina Breuss, Andreas Dürr, Fabienne Gilet, Eva-Maria Maierhofer sowie Anja Scheck. Den goldenen Zunftorden für zehn Jahre Schränzer-Mitgliedschaft bekamen Walter Eberl, Margit Flecker, Stephan Fuchs, Theresa Gröchenig, Kathrin Lins, Monika Miller, Sandra Mittelberger, Markus Tiefenthaler sowie Manuela Tschohl überreicht. Für 15 Jahre Schränzer-Mitgliedschaft wurden Sabine Matt, Andrea Matt und für 20 Jahre Mitgliedschaft Astrid Ganath, Patricia Gohm und Jürgen Tschann mit einem speziellen Jubiläumsorden der Spältaschränzer ausgezeichnet. Für unglaubliche 30 Jahre Mitgliedschaft wurde der Ehren- und Vizepräsident Harald Weißenbacher, Gründer der Guggamusik im Jahre 1991 und langjähriger Präsident, besonders geehrt. Der Verein überreichte ihm eine massive Sitzbank mit Schränzer-Gravur. Diese soll ein Zeichen für den langjährigen, unermüdlichen Einsatz von Harald sein und lädt zum Verweilen mit Ehefrau Dagmar sowie mit Freunden ein.

Dank für die vielen Jahre

Aus den Grußworten des Ehrenpräsidenten der Zunft, Thomas Kathan, war herauszuhören, dass die Auflösung der Guggamusik ein großer Verlust für die Faschingsgilde Spältabürger darstellt. Für die gemeinsam verbrachte Zeit und die jahrelange Verbindung bedankte er sich von ganzem Herzen. Anschließend ließ Ehrenpräsident Weißenbacher die zahlreichen Jahre Revue passieren und stellte die Gemeinschaft sowie die Freude an der Musik in den Vordergrund. Für ihn war dieser Abend sicherlich kein leichter, aber die Dankbarkeit stand für ihn im Vordergrund. Auch sein Nachfolger Stefan Finzgar meldete sich zu Wort, bedankte sich und lobte den Vorstand für die Vorgehensweise, denn so eine Vereinsauflösung ist wirklich nicht leicht. Bürgermeister Wolfgang Matt stellte fest, dass durch die Auflösung der über die Grenzen bekannten Guggamusik ein Stück Feldkirch in der fünften Jahreszeit verloren geht, und dankte für die wertvollen und großartigen erbrachten Leistungen und das jahrelange Engagement.

Bewegender Moment

Gegen Ende der JHV überreichte Astrid Ganath, ehemalige Kassierin, den drei Präsidenten Harald, Stefan und Rene Fotobücher mit einem wunderschönen Rückblick und überraschte die Anwesenden mit leckeren, süßen, selbstgemachten Schneebällen. Auch Sabine Matt, ehemalige musikalische Leiterin, und Elisabeth Latzer, ehemalige Schriftführerin, reimten ein paar Zeilen für diesen traurigen Anlass. Um 21.30 Uhr bedankte sich der Präsident für die wunderschöne Zeit, legte seinen Orden nieder und übergab ihn der Zunft. Dies war für alle ein bewegender Moment.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.