Engergiesparende Beleuchtung in Hard

Vorarlberg / 04.12.2022 • 16:46 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Hard Die Harder Weihnachtsbeleuchtung der vergangenen Jahre war an die Leuchtdauer der Straßenlaternen gekoppelt und strahlte somit von der einsetzenden Dämmerung bis zum nächsten Morgen hindurch. Das heuer besonders präsente Thema Energiesparen sorgt allerdings für Änderungen.

Um zu vermeiden, dass heuer in Hard keine Weihnachtsbeleuchtung aufgehängt wird, konnte die WIGE Hard mit Bürgermeister Martin Staudinger und Bauhofleiter Ludwig Greußing eine Lösung finden. Um die Energieverschwendung über die Nacht auszuschließen, müssen die Laternenmasten und die Steuerung umgebaut werden. Dies ist ein zeitintensives Projekt, mit dem heuer begonnen wird.

Weiters wird die Beleuchtungsdauer abends reduziert, um stattdessen in den dunklen Morgenstunden weihnachtliche Stimmung auf den Weg in die Schule oder zur Arbeit zu bringen.

Beleuchtungspunkte werden umgerüstet

Im Laufe des kommenden Jahres sollen dann auch alle anderen bisherigen Beleuchtungspunkte umgerüstet werden, sodass nächstes Jahr die Harder Weihnachtsbeleuchtung im gewohnten, aber deutlich energieeffizienteren Ausmaß zum Einsatz kommt. Durch die Umrüstung wird eine große Reduktion des Energieverbrauchs ermöglicht, ohne auf die Wirkung der Weihnachtsbeleuchtung verzichten zu müssen.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.