Selbstbestimmt durchs Leben

Vorarlberg / 04.12.2022 • 16:44 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Herbert Nayer feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag in der WG Benjamin in Schruns.Caritas Vorarlberg
Herbert Nayer feierte kürzlich seinen 70. Geburtstag in der WG Benjamin in Schruns.Caritas Vorarlberg

Herbert Nayer feierte in der Caritas-WG kürzlich den 70. Geburtstag.

Schruns In der Wohngemeinschaft Benjamin in Schruns leben Menschen mit Beeinträchtigung in einer WG, in der Jung und Alt einen Platz gefunden haben. Die Bewohner und Bewohnerinnen sollen ihr Leben so selbstständig wie möglich gestalten und dennoch die Betreuung erhalten, die sie benötigen. Anlässlich des Internationalen Tags der Menschen mit Beeinträchtigungen, der am
3. Dezember war, wird die Caritas-WG vorgestellt.

Tollen Geburtstag gefeiert

Herberts Geburtstag ist allen noch bestens im Gedächtnis, nicht nur dem Geburtstagskind selbst, sondern allen WG-Bewohnern und auch den Betreuern. Denn ein runder Geburtstag ist an sich schon etwas Besonderes, der 70. Geburtstag aber gibt nochmals zusätzlichen Anlass zur Freude und zum Feiern. Das hat auch Herbert Nayer so gesehen und feierte seinen Geburtstag mit Freunden in einer Pizzeria in Schruns. Er strahlt, als die Betreuerin ihn nach dem guten Essen fragt. Es scheint ein rundum gelungener Abend gewesen zu sein. Dennoch wirkt der Montafoner etwas unzufrieden und deutet immer wieder auf seinen Rollstuhl. Betreuerin Rebecca Fritz weiß sofort, was los ist. Herbert braucht einen neuen Rollstuhl, weil er sich in seinem Rollstuhl nicht mehr sicher fühlt und sich seine Bedürfnisse mit dem Alter verändert haben. Gemeinsam testen sie darum derzeit, welcher Rollstuhl für ihn künftig am geeignetsten sein könnte.

Herbert ist viel unterwegs

Dennoch lässt sich Herbert dadurch nicht bremsen – im Gegenteil: „Herbert ist zwar der Älteste in der WG, aber gleichzeitig auch der Aktivste. Er liebt es, unterwegs zu sein und ist zwei Mal in der Woche mit seinem Assistenten on Tour“, sagt Rebecca Fritz und lacht und Herbert bestätigt es erfreut. Dabei ist den beiden Männern kein Ziel zu weit. Ob Zimbapark, Weihnachtsmarkt oder Faschingsumzug – für die beiden ist weder Rollstuhl noch Distanz ein Problem.

Seit die Wohngemeinschaft Benjamin vor 13 Jahren mitten in Schruns eröffnet wurde, lebt Herbert hier und fühlt sich – wie seine Mitbewohner – sichtlich wohl. „Wir sind eine voll betreute Wohngemeinschaft mit bis zu zehn Bewohnerinnen und Bewohnern. Trotz Unterschieden im Betreuungsbedarf und dem großen Altersunterschied der Klientinnen und Klienten ist für uns vor allem wichtig, dass die Frauen und Männer möglichst selbstbestimmt leben können. Natürlich gibt es Regeln, denn es kann zum Beispiel morgens nicht länger im Bett geblieben werden, wenn die Arbeit in der Werkstätte ruft oder andere Termine anstehen“, erzählt Rebecca Fritz aus dem WG-Alltag. Dennoch ist vor allem an den freien Tagen der WG-Bewohner natürlich auch Faulenzen möglich und so kann es schon sein, dass der Sonntag mal einfach im Pyjama verbracht wird.

Im Lkw mitfahren

Frühstück und Abendessen wird meistens gemeinsam eingenommen, abends wird es dann bei Spiele- oder Fernsehrunden gemütlich. Im Sommer ist dann vor allem der Garten ein beliebter Treffpunkt der WG-Bewohner; die Hollywoodschaukel wird gerne genutzt. Für Herbert scheint die Jahreszeit keine große Rolle zu spielen, denn er verbringt seine Zeit am liebsten mit seinen Traktoren, Lkws und anderen fahrbaren Untersätzen. Und weil er diese Fahrzeuge so mag, erhielt er zum runden Geburtstag einen Gutschein für eine Fahrt mit einem richtigen Lkw. Der unternehmungslustige Herbert blickt diesem Ereignis schon voller Freude entgegen. Er ist sich sicher, dass er Spaß haben wird.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.