Kasperl und der Nikolaus

Vorarlberg / 05.12.2022 • 16:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Marcella und Tamara Saler besuchten ebenfalls das Puppentheater.
Marcella und Tamara Saler besuchten ebenfalls das Puppentheater.

Das Kasperltheater und Kinderzauberer begeisterten Groß und Klein.

Schruns Der Sonntagnachmittag war wie gemacht, um eine Kulturveranstaltung zu besuchen. Bei winterlichen Temperaturen und einem wolkenverhangenen Himmel fanden sich rund 130 Kinder mit ihren Begleitpersonen auf der Schrunser Kulturbühne ein, um das Kasperltheater „Kasperl und der Nikolaus“ bei freiem Eintritt zu genießen. Doch vorab gab es eine Überraschung, denn der junge Kinderzauberer Timur verblüffte und begeisterte in seiner Zaubershow mit Comedy und Kunststücken zunächst das Publikum.

Die Geschichte

Gleich darauf ging es los mit dem Theater. Zunächst stellte sich Kasperl nach einem kurzen Schläfchen den Kindern vor, bevor die kleinen Zuschauer von der bösen Hexe in ihren Bann gezogen wurden. Der Nikolaus sollte nämlich nach Kasperlhausen kommen. Alle waren aufgeregt, aber die Hexe hatte einen ganz perfiden Plan. Sie wollte den Nikolaus mit seinem großen Sack voller Geschenke fangen und alle Geschenke für sich behalten. Alle Bewohner von Kasperlhausen warteten aufgeregt auf den Nikolaus, Kasperl, Seppl, die Großmutter und sogar der König.

Spannung pur

Doch plötzlich erfuhren die Bewohner, dass der Nikolaus gefangen wurde und ihm alle Geschenke für die Kinder weggenommen werden sollten. Ob es dem Kasperl wohl gelingen wollte, mithilfe der Kinder den Nikolaus zu befreien? Die Spannung wuchs für die Kinder und lautstark halfen sie gerne mit, Kasperl auf das Versteck aufmerksam zu machen und so für ein gutes Ende der Geschichte zu sorgen. Str

Kinderzauberer Timur verstand es, das Publikum bestens zu unterhalten.
Kinderzauberer Timur verstand es, das Publikum bestens zu unterhalten.
Simon und Mama Stefanie waren mit von der Partie.STR
Simon und Mama Stefanie waren mit von der Partie.STR
Ganz zu Beginn erklärte die Hexe ihren Plan.
Ganz zu Beginn erklärte die Hexe ihren Plan.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.