Konzertschmankerl und Menschenrechte

Vorarlberg / 05.12.2022 • 16:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Ein Abend ganz im Zeichen des Jazz mit Wolfgang Puschnig eröffnet am Donnerstag die Reihe der Konzerthighlights am Spielboden.Spielboden
Ein Abend ganz im Zeichen des Jazz mit Wolfgang Puschnig eröffnet am Donnerstag die Reihe der Konzerthighlights am Spielboden.Spielboden

Neben Musik geht es im Spielboden diese Woche um ernste Themen.

Dornbirn Die Kalenderwoche 49 hat im Dornbirner Spielboden wieder einiges zu bieten. „Für Musikliebhaber ist die Woche Zucker“, verspricht Michael Fritz vom Spielboden-Team. So kommt am Donnerstag, 8. Dezember, mit Wolfgang Puschnig eine Schlüsselfigur des österreichischen und internationalen Jazztreibens wieder an den Spielboden. Er präsentiert sein Projekt Fulsome ab 20.30 Uhr im Großen Saal. Am Konzertabend erwartet die Gäste eine Bandbreite von Puschnig-Originalen aus seinen verschiedenen Schaffensperioden.

Wiener Soul

Mehr Grautöne, mehr Gefühle, mehr Soul verspricht Voodoo Jürgens neues Programm. Dieser gastiert tags darauf, am Freitag, 9. Dezember in Dornbirns Kulturstätte und präsentiert neue Songs, unter anderem auch den gerade erschienenen „Wie die Nocht noch jung wor“. Das Konzert und der Künstler verspricht außerdem „mehr Feuer, mehr Hooklines, mehr Sturm und Drang, das wird ganz großes Kino“.

Nach zwei Jahren zwangsläufiger Pause findet dann am Samstag, 10. Dezember, der neunte Vorarlberger Tag der Menschenrechte wieder in Präsenz statt. „Zuversicht“ ist die Grundlage dafür, auch in schwierigen Zeiten den Mut nicht zu verlieren und das Richtige zu tun. Dieser Gedanke steht im Zentrum diesjährigen Menschenrechtstags. Zu Beginn verwandelt sich der Spielboden Dornbirn in eine bunte Markthalle. Durch verschiedenste Info-, Mitmach- und Verkaufsstände der Plattformmitglieder sollen Einblicke in die Vielfalt der Themen geboten, sowie Impulse gesetzt werden, was Jeder von uns für den Schutz von Menschenrechten tun kann.

In Dialog treten

Musikalisch umrahmt wird das Abendprogramm von der Vorarlberger Singer-Songwriterin Nnella. Der preisgekrönte Autor und Wissenschaftsredakteur der „Zeit“, Ulrich Schnabel, schafft mit seinem Vortrag über Zuversicht in Krisenzeiten eine Basis und lädt die Besucherinnen und Besucher anschließend ein, in den Dialog zu treten.

„Im Zeichen des Zusammenhalts laden wir zum gemütlichen Ausklang in der Kantine ein und runden mit Musik, Tanz und Kulinarik einen bewegenden Tag ab“, so Michael Fritz abschließend. Alle Infos zum Programm und Tickets unter www.spielboden.at. cth

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.