Seit 120 Jahren den Bienen verschrieben

Vorarlberg / 06.12.2022 • 16:34 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Geschäftsführer Ernst Friedrich, Bgm. Simon Tschann, LAbg. Christoph Thoma, Obmann Helmut Graf, Präsident Gerhard Mohr und Bürgermeister Hans Peter Pfanner.DOB
Geschäftsführer Ernst Friedrich, Bgm. Simon Tschann, LAbg. Christoph Thoma, Obmann Helmut Graf, Präsident Gerhard Mohr und Bürgermeister Hans Peter Pfanner.DOB

Anlässlich des 120-jährigen Bestehens feierte der Bienenzuchtverein Braz die Ambrosiusfeier des Landes.

Innerbraz Mit dem Jubiläumsgottesdienst in der Pfarrkirche Braz mit Pfarrer Jose Chelangara und musikalischer Begleitung durch das „nuDla tRio“ begann die Ambrosiusfeier des Landes. Im Anschluss trafen sich die Abordnungen aus dem ganzen Land in der Klostertalhalle, um gemeinsam mit den Brazer Imkern ihr Jubiläum zu feiern. Obmann Helmut Graf begrüßte die Vertreter der Imkervereine von Sulzberg bis Gaschurn sowie den Präsidenten des Vorarlberger Imkerverbandes Gerhard Mohr und Geschäftsführer Ernst Friedrich. Gratulationen überbrachten auch Innerbrazer Bürgermeister Hans Peter Pfanner, Bludenzer Bürgermeister Simon Tschann, Ortsvorsteher Christian Zimmermann und Landtagsabgeordneter Christoph Thoma.

Wichtige Arbeit geleistet

Der Bienenzuchtverein Braz unterstützt seit 120 Jahren die Imkerinnen und Imker bei der wichtigen Arbeit der Bienenhaltung. Neben der Imkerei führt der Brazer Bienenzuchtverein auch Veranstaltung durch, die im Rahmen des Feriensommerprogramms angeboten werden und besucht die Schulen im Dorf. Der Bienenzuchtverein hält auch Lehrveranstaltungen und bildet Jungimker aus. Die Nachwuchsförderung wurde im Jahr 2021 mit hervorragenden Plätzen von den Jungimkern Bastian Fleischer und Stefan Burtscher gekrönt. Neben dem Hauptprodukt Honig stellen einige Mitglieder des Vereins auch andere Honigprodukte her, wie Bienenwachskerzen, Propolistropfen, usw.

Bei der Jubiläumsfeier in der Klostertalhalle wurden die Gäste von der Küche des Gasthofs Rössle verwöhnt. Mundartdichterin Rosina Burtscher trug bei diesem Festakt Texte vor und für die musikalische Unterhaltung sorgten die Musikanten der Brazer Böhmischen und machten ordentlich Stimmung im Saal. Im Jahr 1902 wurde der Verein als „Bienenzüchter und Bienenfreunde von Braz“ mit 28 Mitgliedern gegründet. Das Gründungsmitglied Carl Burtscher leitete den Verein über 35 Jahre. In den Kriegsjahren 1939 bis 1945 wurde der Verein in den Deutschen Reichsverband eingegliedert.

Mit Alexander Kegele kam neuer Wind in den Verein und der Mitgliederstand konnte wieder erhöht werden. Im Jahr 1977 fand die 75-Jahr-Feier statt. Willi Burtscher, ein Enkel des Gründungsmitgliedes Carl Burtscher, hat den Verein von 1978 bis 2005 selbst geführt. In dieser Zeit fanden die 90-Jahr-Feier sowie das 100-jährige Jubiläum statt.

Auch der Brazer Imkerverein hatte mit dem Parasit Varroa zu kämpfen. Chemische Keulen wurden angewendet, nun wird vermehrt auf biologische Bekämpfungen gesetzt. Im Jahr 2005 übernahm Helmut Graf mit 26 Imkern den Verein. Er war bereits Bienenwart, absolvierte die Ausbildung zum Wanderlehrer und leistete Tätigkeiten als Gesundheitsreferent. Mittels Vorträgen, Kurstätigkeiten und Projekten in den Schulen konnten Frauen und Jugendliche gewonnen werden.

Mittlerweile zählt der Bienenzuchtverein Braz insgesamt 50 Mitglieder. Im monatlichen Vereinsabend werden aktuelle Themen behandelt und gemeinschaftliche Einkäufe von Futtermittel, Honiggläsern usw. organisiert. Die Wetterkapriolen fordern auch die Imker in ihrer Arbeit und sorgen dafür, dass sie sich den neuen Gewohnheiten der Bienen anpassen müssen. DOB

Die Brazer Böhmische sorgte für Stimmung im Saal.
Die Brazer Böhmische sorgte für Stimmung im Saal.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.