Drei Euro für ein Mittagessen

Vorarlberg / 07.12.2022 • 16:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Finanzielle Unterstützung bei Mittagsbetreuung in Bregenz.

Bregenz Was die Mittagsbetreuung in den Kleinkindgruppen, Kindergärten und Pflichtschulen angeht, greift die Stadt Bregenz jetzt mit einer finanziellen Erleichterung ein. Wie Bürgermeister Michael Ritsch nach dem Stadtrat am 6. Dezember mitteilte, habe man beschlossen, künftig für Bregenzer Kinder in städtischen Betreuungseinrichtungen ein Mittagessen um drei Euro anzubieten. Dies gilt auch für die private Kleinkindbetreuung. Ob ein solcher Bedarf auch in privaten Kindergärten besteht, soll hingegen erst evaluiert werden.

Für ein solches Mittagsmenü, das von der gemeinnützigen „Aqua Mühle“ geliefert wird, bezahlt die Stadt aktuell – je nach Alter der versorgten Kinder – Beträge bis zu gut sieben Euro. Davon sollen den betroffenen Erziehungsberechtigten anders als bisher nur mehr drei Euro weiterverrechnet werden. Alles, was darüber hinausgeht, wird von der Stadt getragen. Sie finanziert das Ganze aus der Initiative „Chancenreiches Bregenz“, für die im Budget des kommenden Jahres 200.000 Euro reserviert sind.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.