Raum für Kreative

Vorarlberg / 07.12.2022 • 16:14 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Das Künstlerkollekiv WEITRAUM: Markus Fetz, Maria Burtscher und Raphaela Seifert.
Das Künstlerkollekiv WEITRAUM: Markus Fetz, Maria Burtscher und Raphaela Seifert.

Raiffeisenbank Lech am Arlberg hat neuen Pop-up Store „Miteinander und Mittendrin“, kurz MiMi, eröffnet.

„Miteinander und Mittendrin“ – kurz MiMi: So lautet der neue Pop-up Store der Raiffeisenbank Lech am Arlberg. Gedacht ist er für Einheimische, für Lecher, Klostertaler, Arlberger, Warther und darüber hinaus. Den Anfang macht Franziska Rieder mit ihrem Modelabel BY FRANS.

Für Franziska Rieder ist die Modeausstellung „ein super Einstieg“ gewesen, da sie erst vor einer Woche nach Zug gezogen ist. Sie ist eigentlich Tirolerin, hat auf der Ferrarischule in Innsbruck Modedesign studiert. Danach zog es sie auf das London College of Style. In Mäder arbeitete sie bei Skiny Bodywear im Onlinemarketing, doch das wurde ihr schnell zu „computerlastig“. Durch Corona hat sie wieder angefangen zu nähen, Anlass war ein Kleid für die standesamtliche Hochzeit ihrer Cousine. Seit eineinhalb Jahren gibt es nun schon ihre kleine Firma BY FRANS. „Jetzt kann ich mir nichts anderes mehr vorstellen“, sagt Franziska. „So wie es jetzt ist, passt es super.“ Sie macht alles selbst – vom Design bis zum Onlinemarketing. In ihrer Wohnung hat sie ein kleines Atelier eingerichtet, schneidert Oberteile in kleiner Stückzahl und nur auf Bestellung. So werde nichts verschwendet und jeder habe sein Unikat.

Waldtöne und kuschlige Stoffe

Die ausgestellte Winterkollektion im MiMi ist aber nicht die erste Minikollektion von ihr. Sie hat bereits mehrere Minikollektionen, sogenannte Drops, passend zu jeder Jahreszeit angefertigt, diese hier ist ihre siebte. In dieser Herbst-/Winterkollektion dominieren Waldtöne. Dabei verwendet Franziska kuschlige Stoffe wie Flanell, Cord und Fleece. Es sind klare Schnitte, nicht verspielt, einfach zu tragen, ohne eingeengt zu werden. „Es ist eine bequeme Kleidung, die sehr wandelbar ist. Sie ist alltagstauglich, kann aber auch zu einem Abendanlass getragen werden.“ In ihrer aktuellen Kollektion befinden sich u.a. Pullis, Scrunchies und Bauchtaschen. „Dieser Drop zieht sich bis ins Frühjahr, und es werden immer neue Styles für drinnen und draußen hinzugefügt“, erklärt Franziska. Je nach Jahreszeit verwendet Franziska andere Stoffe. Im Sommer konzentriert sie sich beispielsweise auf Wickelkleider und Tops aus Leinen. Ideen für neue Kleidungsstücke kommen ihr in der Natur, dort, wo sie am liebsten ist. Zwei Monate wird Franziska Rieder nun ihre Winterkollektion präsentieren, dann kommt jemand Neues. Wer dies sein wird, ist noch unklar. Die Raiffeisenbank Lech am Arlberg ist für Vorschläge offen. Für mindestens drei Wochen und bis zu drei Monate kann man im neuen Pop-up Store seine Produkte ausstellen. Zahlen muss man für die Räumlichkeit nichts.

Vernissage des Künstlerkollektivs

Ebenfalls zur Eröffnung des MiMi gab es eine Vernissage des Künstlerkollektivs WEITRAUM. Dahinter stecken Maria Burtscher, Raphaela Seifert und Markus Fetz aus den Bereichen Fotografie, Illustration und Grafik. Alle drei lieben die Berge, sind dort vor allem jetzt im Winter viel auf Skitouren unterwegs. Gerade in der Coronazeit entstanden zahlreiche Bilder von unberührten Schneelandschaften. Die drei lieben das Spiel von Licht und Schatten, den aufziehenden Nebel, die untergehende Sonne. Die Ausstellung in der Raiffeisenbank Lech am Arlberg hat bereits im Frühjahr begonnen, nun wurden die Sommer- mit den Winterbildern ausgetauscht. Bis Februar ist die Ausstellung noch zugänglich. Halbjährig produzieren die drei Künstler eine neue Serie, wobei vor allem Markus Fetz das Grafische übernimmt. „Wir wollen besondere Perspektiven aufzeigen“, erklärt Maria Burtscher – und das nicht nur bei Schönwetter.

Für Gäste

Für Georg Gundolf, Vorstand der Raiffeisenbank Lech am Arlberg, ist es ein besonderer Abend. „In den letzten Wochen haben wir euch ziemlich auf die Folter gespannt.“ Die Raiffeisenbank Lech am Arlberg hat lange ein Geheimnis draus gemacht, was mit dem leeren Raum, in dem früher ein Auto ausgestellt wurde, passiert. Hier haben frische Ideen Platz, Kreatives, Handwerkliches oder genussvolle Produkte. Besucher haben immer einen Ansprechpartner vor Ort, eben die Leute, die hinter den Produkten stehen. „Das MiMi begrüßt gerne Gäste, aber Gäste kommen und gehen auch“, betont Georg Gundolf. Deshalb ist dieser Verkaufsraum nur temporär für Kreative nutzbar, damit auch wieder neue Ideen präsentiert werden können. VN-JUN

„Das MiMi begrüßt gerne Gäste, aber Gäste kommen und gehen auch.“

Franziska Rieder, Gründerin des Modelabels BY FRANS, präsentiert ihre Winterkollektion.
Franziska Rieder, Gründerin des Modelabels BY FRANS, präsentiert ihre Winterkollektion.
Vorstand der Raiba Lech, Georg Gundolf, mit den Ausstellenden Franziska Rieder, Maria Burtscher, Markus Fetz und Raphaela Seifert.VN/JUN
Vorstand der Raiba Lech, Georg Gundolf, mit den Ausstellenden Franziska Rieder, Maria Burtscher, Markus Fetz und Raphaela Seifert.VN/JUN
Franziska Rieders Familie war auch zu Gast: Oma Burgi, Mutter Hillo und Tante Gertrud.
Franziska Rieders Familie war auch zu Gast: Oma Burgi, Mutter Hillo und Tante Gertrud.
Georg Gundolf mit seiner Frau Googie.
Georg Gundolf mit seiner Frau Googie.
Bgm. Gerhard Lucian, Alt-Bgm. Ludwig Muxel und Peter Scrivener, Obmann des Skiclubs.
Bgm. Gerhard Lucian, Alt-Bgm. Ludwig Muxel und Peter Scrivener, Obmann des Skiclubs.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.