RHC Dornbirn souverän im Cup-Viertelfinale

Vorarlberg / 07.12.2022 • 16:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der RHC Dornbirn zog mit dem souveränen 10:1-Sieg klar ins Schweizer Cup-Viertelfinale ein.cth
Der RHC Dornbirn zog mit dem souveränen 10:1-Sieg klar ins Schweizer Cup-Viertelfinale ein.cth

Dornbirns Rollhockeyteam mit Kantersieg gegen die White Sox.

Dornbirn Mit einem klaren Ziel vor Augen ging es für die Dornbirner Rollhockey-Cracks kürzlich ins erste Schweizer Cupspiel gegen B-Ligist White Sox. Trainer Francesco Dolce gab vor Spielbeginn eine klare Marschroute vor: Pressing übers gesamte Feld und dem Gegner keine Möglichkeiten geben, ins Spiel zu kommen. Doch die Umgebungsbedingungen in der Halle stellten sich schnell als Handicap heraus – kalt, griffiger Boden, harte Bälle, eine klassische Winterpartie, an die sich die Messestädter beim Warm-up erst gewöhnen mussten.

Ungefährdeter Sieg

Hagspiel zeigte den Hausherren den Klassenunterschied dann aber früh auf, als er sich durch zwei Verteidiger durchschlängelte und für den Führungstreffer sorgte. Danach wurde Maniero an der Strafraumgrenze zu viel Platz gelassen, sein Schuss landete unhaltbar im Kreuzeck. Obwohl die Dornbirner einen unnötigen Gegentreffer kassierten, hatten sie die Partie stets unter Kontrolle. Maniero legte wiederum von der eigenen Spielhälfte ein Solo aufs Terrain und stellte auf 3:1. Durch schnelles Passspiel und Geschwindigkeitswechsel wurde die gegnerische Defensive, die sich sowohl im Viererblock als auch mit einer Manndeckung versuchte, geschickt durchbrochen. So auch beim vollendeten vierten Treffer durch Sahler, der zugleich den Pausenstand bedeutete.

„Dornbirn gehört in die NLA“

Nach Seitenwechsel ging es in derselben Tonart weiter, Hagspiel erhöhte per Doppelpack auf 6:1 und Kapitän Brunner ließ sich nach 33 Minuten einen Penalty nicht entgehen. Es folgten weitere Tore durch Gomez del Torno und Lechleitner, bevor die Partie mit einem 10:1-Triumph für das Dolce-Team endete. In der sehr fair geführten Partie konnte Trainer Dolce dem gesamten Kader genug Spielzeit ermöglichen. „Das Ergebnis spricht für sich, wir haben heute gezeigt, dass der RHC Dornbirn in die NLA gehört. Wir sind nun alle ein wenig im Cup-Fieber und freuen uns auf die Auslosung des nächsten Viertelfinal-Gegners Ende Jänner,“ so ein strahlender Kapitän Roche Brunner abschließend. cth

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.