Kapfschlucht-Bauarbeiten: Anrainern wurden Maßnahmen präsentiert

Vorarlberg / 09.12.2022 • 15:20 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Kapfschlucht-Bauarbeiten: Anrainern wurden Maßnahmen präsentiert

Präsentation eines Stufenplans mit verschiedenen Maßnahmen.

Feldkirch Die Bauarbeiten für das Hochwasserschutzprojekt Kapfschlucht in Feldkirch beginnen – die VN berichteten – im Jänner. Die dafür vorbereitenden Maßnahmen sind derzeit schon in vollem Gange. Für die Dauer der Bauarbeiten wird die Kapfschlucht gesperrt sein.

Besonders auf die Anrainerinnen und Anrainer des Ardetzenberges kommen für die Dauer der Bauarbeiten einige Veränderungen zu, was im Vorfeld für Unmut sorgte. Aus diesem Grund informierte die Stadt Feldkirch am 6. und 7. Dezember die Anrainerinnen und Anrainer bei einem Informationsabend in der Arbeiterkammer. “Die Baustelle in der Kapfschlucht ist aufgrund ihrer zentralen Lage eine große Herausforderung”, so Bürgermeister Wolfgang Matt. “Wir setzen uns natürlich für bestmögliche Alternativen zur Umfahrung der Baustelle ein.” Bei den Anrainer:innen-Veranstaltungen wurde ein Verkehrskonzept vorgestellt.

Kapfschlucht-Bauarbeiten: Anrainern wurden Maßnahmen präsentiert

Busse fahren durch den Ardetzenbergtunnel

Bereits ab kommenden Sonntag, 11. Dezember, werden die Busse nicht mehr durch die Kapfschlucht fahren. Sie werden durch den Ardetzenbergtunnel umgeleitet und fahren statt der gesperrten Haltestelle “Heilig-Kreuz-Brücke” nun die Haltestellen “Schlossgraben” und “Bahnhof Süd” an. Für einen möglichst reibungslosen Ablauf des Busverkehrs werden zudem die Ampelschaltungen und die Bodenmarkierungen in der Hämmerlestraße angepasst. Zeitgleich mit der Busumleitung wird die Kapfschlucht auch für den restlichen motorisierten Verkehr gesperrt.

Kapfschlucht-Bauarbeiten: Anrainern wurden Maßnahmen präsentiert

Behelfsbrücke für Fahrrad- und Fußverkehr

Für den Fahrrad- und Fußverkehr ist die Kapfschlucht bis zum Beginn der eigentlichen Bauarbeiten weiterhin passierbar. “Im Dezember erfolgen die Baustelleneinrichtung sowie einige Vorarbeiten für die provisorische Fahrrad- und Fußgänger:innenbrücke”, erklärt Wolfgang Flach, Obmann des Wasserverbands Ill-Walgau und Stadtrat. “Das wird zu gewissen Behinderungen führen, aber eine Sperrung wird im Dezember nicht notwendig sein.” Eine mehrtägige Totalsperrung für den Fahrrad- und Fußverkehr wird es voraussichtlich Ende Jänner geben, wenn die Errichtung der Behelfsbrücke ansteht. “Das ist unangenehm, aber die Brücke stellt sicher, dass Fahrradfahrer:innen und Fußgänger:innen während der gesamten Bauzeit von rund zwei Jahren die Kapfschlucht weiterhin als Verkehrsweg nutzen können”, betont Bürgermeister Matt. Die Fahrrad- und Fußgäger:innen-Verbindung verläuft dann über die Behelfsbrücke in den Kehr, von dort über einen Innenhof (zwischen Gilmstraße und Graf-Hugo-Wuhrgang) und die Finanzlandesdirektion in das Zentrum.

<span class="copyright">VN/Lerch</span>
VN/Lerch

Sperre der Ardetzenbergstraße Ende Jänner

Aufgrund der Sperre der unteren Ardetzenbergstraße bis zur Kreuzung Veitskapfgasse muss sämtlicher Verkehr großräumig über den oberen Teil der Ardetzenbergstraße bis hin zur Reichsstraße auf Höhe des Bahnhofs umgeleitet werden. Um gerade zu Stoßzeiten ein geregeltes Durchkommen sicherzustellen, hat die Verkehrsplanung der Stadt Feldkirch einen Stufenplan mit verschiedenen Maßnahmen vorbereitet, die je nach Bedarf umgesetzt werden.

Vereinzelte öffentliche Parkplätze werden aufgelassen. Die betroffenen Anrainer:innen sowie die Schulleitung des Instituts St. Josef wurden in die Planungen einbezogen. Die Situation auf der Umfahrungsroute wird seitens der Polizei und der Verkehrsplanung laufend evaluiert, um bestmögliche Verkehrslösungen für die Dauer der Bauarbeiten zu gewährleisten. Dazu gehören auch regelmäßige Verkehrszählungen und Geschwindigkeitsmessungen im betroffenen Gebiet. Die Sperre der Ardetzenbergstraße erfolgt voraussichtlich Ende Jänner 2023.

Shuttlebus für den Wildpark

Ein kostenloser Shuttlebus in den Wildpark ab März 2023 soll an Wochenenden und Feiertagen das Verkehrsaufkommen am Ardetzenberg reduzieren. In diesem Zusammenhang wird auch die Einführung gebührenpflichtiger Parkplätze beim Wildpark geprüft. Zudem werden die Fußwege auf den Ardetzenberg und in den Wildpark durch ein Beschilderungskonzept besser gekennzeichnet. So sollen mehr Besucher:innen dazu animiert werden, das Auto stehen zu lassen. “Wir haben bei der Erarbeitung des Konzepts auch die Anliegen der Anrainer:innen so weit wie möglich berücksichtigt”, so Verkehrsstadtrat Thomas Spalt. “Uns ist aber bewusst, dass es gerade für Anrainer:innen während der anstehenden Bautätigkeiten dennoch zu Unannehmlichkeiten kommen wird.”

Zeitplan

  • Bauzeit gesamt: Dezember 2022 – bis voraussichtlich Mitte 2025
  • Umleitung der Busse durch den Ardetzenbergtunnel ab 11.12.2022
  • Umleitung des gesamten motorisierten Verkehrs durch den Ardetzenbergtunnel ab 11.12.2022
  • Voraussichtliche Sperre der unteren Ardetzenbergstraße ab Ende Januar 2023
  • 4-tägige Komplettsperre auch für Fahrradfahrer:innen und Fußgänger:innen zum Aufbau der Behelfsbrücke in der Kapfschlucht im Januar 2023; Details werden eine Woche vor Montagebeginn bekanntgegeben.
  • Dezember 2022: Baustelleneinrichtung und Vorbereitungsarbeiten
  • Jänner 2023: Beginn der Bauarbeiten
  • 2. Bauabschnitt – Erneuerung der Montfortbrücke: geplant ab Mitte 2025 bis 2026

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.