Viele Viren mit ähnlichen Symptomen

Vorarlberg / 09.12.2022 • 22:37 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Armin Fiedler sieht von China ein Risiko ausgehen.
Armin Fiedler sieht von China ein Risiko ausgehen.

Covid stellt derzeit kein absehbares Systemrisiko dar.

Schwarzach Corona spielt derzeit keine große Rolle mehr, dafür sind andere Viren wieder auf dem Vormarsch. Public-Health-Experte Armin Fiedler betont in Vorarlberg LIVE nicht zuletzt die etwas verfrühte Rückkehr der Grippe. „Wir haben praktisch vier- bis fünfmal so viele Grippeerkrankte wie in den letzten beiden Jahren“, zieht er den Vergleich. Denn die Maßnahmen gegen Corona haben auch der Grippe schwer zu schaffen gemacht, diese sind aber ausgelaufen. 

Kaum Grippeimpfungen

Hinzu kommen die RSV-Viren, die gerade unter Kindern grassieren. Gemein ist den Viren von Corona über Grippe bis zu RSV, dass sie sehr ähnliche Symptome mit sich bringen. „Bei der Grippe ist es so, dass viele Leute den grippalen Infekt mit der Grippe verwechseln“, warnt der Experte. Denn die Grippe sei eine schwere Erkrankung, die auch jungen, vorbelasteten Menschen gefährlich werden kann. Hier kann es Sinn machen, weiterhin eine Maske zu tragen.

Wenig hilfreich sei, dass Österreich bei der Grippe eine der europaweit niedrigsten Impfquoten hat. „Ich weiß nicht, wo das herrührt“, wundert er sich. Denn bei den Zecken habe man eine der höchsten Impfquoten, bei der weit wahrscheinlicheren und damit gefährlicheren Grippe jedoch nicht.

Kein Systemrisiko

Bei Corona zeichnet sich derzeit kein Systemrisiko ab, sieht auch Fiedler eine Beruhigung der Situation. Es werde jedoch immer aufgrund der Vorerkrankungen und dem Alter der Patienten Fälle mit schwerem Krankheitsverlauf geben. Auch bei den Mutationen hatte man bislang überwiegend Glück, dennoch bleiben die Gefahren von Long Covid real. Zwar haben fünf bis zehn Prozent der Erkrankten entsprechende Symptome, aber auch davor schütze die Impfung zu einem gewissen Grad. Auch Paxlovid zeige sehr aufbauende Wirkungsergebnisse in der Behandlung von Covid und Vermeidung von Long Covid, spricht Fiedler von einem regelrechten Wundermittel.

Ein Risiko geht jedoch von China aus: Die verwendeten Impfstoffe sind mässig wirksam, die Null-Covid-Strategie verhinderte eine Immunisierung der Bevölkerung – faktisch eine Spielwiese für den Virus. Dementsprechend riskant wird es, das Land zu öffnen. Der beste Schutz bleibe eine hybride Immunisierung, sprich alle vier Impfdosen und eine überstandene Infektion.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.