Hunderte Besucher beim Krömlemart

Vorarlberg / 12.12.2022 • 17:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Kreative Juppenbilder gab es bei Birgit und Andrea Willam.
Kreative Juppenbilder gab es bei Birgit und Andrea Willam.

Langenegger Dorfzentrum verwandelte sich heuer wieder zum großen Marktplatz.

Langenegg Wieder verwandelte sich das Ortszentrum von Langenegg beim „Krömlemart“ in einen großen Marktplatz. Bei strahlendem Sonnenschein luden attraktive Marktstände zu einem interessanten Rundgang mit vielen Geschenks­ideen und kulinarischen Spezialitäten ein. Die vielen Besucher aus der ganzen Region genossen die stimmungsvolle Atmosphäre und die in der Luft liegende Vorfreude auf das Weihnachtsfest. Die Gemeinde Langenegg, Wirtschaftsgemeinschaft und die Initiative Lebenswert Leben hatten gemeinsam mit den Marktteilnehmern keine Mühen gescheut, einen attraktiven Adventmarkt auf die Beine zu stellen.

Hausgemachte Krömle

Erneut wurde der Markt seinem Ruf als „Kömlemart“ gerecht. Eine reiche Auswahl an hausgemachten „Krömle“ ließ die Herzen von Groß und Klein höherschlagen. Die Auswahl an den rund 30 Marktständen war groß und vielseitig: Liebevoll gefertigte Geschenke und echtes Kunsthandwerk fand bei den Besucherinnen und Besuchern ebenso guten Absatz wie Handarbeiten, Dekorationen, Socken und Mützen oder Holzspielzeug und Selbstgebasteltes sowie Genuss- und Naturprodukte.

Adventliche Melodien

Mit ihren Beiträgen zauberten verschiedene Musikgruppen im Halbstundentakt eine vorweihnachtliche Stimmung auf den Dorfplatz. Der Musikverein Bergesecho Langenegg, die Jungmusik „mezzoforte“ unter der Leitung von Mirja Bär-Meusbruger sowie der Chor der Schule Langenegg unter der Leitung von Gabi Staudacher erwärmten mit ihren Melodien die Herzen der Zuhörer. Die Worship Band sorgte für den musikalischen Ausklang des Marktnachmittags.

Kulinarisches Angebot

Auch die Genießer kamen voll auf ihre Rechnung. Für Köstlichkeiten zwischendurch sorgten unter anderem die Gastronomiebetriebe der Wirtschaftsgemeinschaft sowie von Vereinen. Natürlich musste auch der eine oder andere Glühwein oder Punsch probiert werden. Und gebrannte Mandeln, Maroni, Lebkuchen und das eine oder andere Raclettebrötle durften beim Marktrundgang auch nicht fehlen. Wärmende Öfen luden zum Verweilen ein.

Auch für die kleinen Marktbesucher wurde in diesem Jahr wieder einiges geboten. Neben Gratisfahrten mit dem Schildkrötenzügle konnten die Kinder beim WIGE-Schaubacken ihre eigenen Keksle backen oder sich bei handwerklichen Basteleien mit der Schule verweilen. Und wie jedes Jahr waren die Schafe und Lämmer wieder eine Attraktion für Jung und Alt. Auch das Kinderkino war bei den Kleinen sehr gefragt. ME

Anton und Andreas Bader genossen einen Glühwein.
Anton und Andreas Bader genossen einen Glühwein.
Marika und Thomas Schmidler verkauften hausgemachte Keksle.
Marika und Thomas Schmidler verkauften hausgemachte Keksle.
Bürgermeister Thomas Konrad bedankte sich bei den Organisatoren Simone Vögel und Gebhard Bechter.
Bürgermeister Thomas Konrad bedankte sich bei den Organisatoren Simone Vögel und Gebhard Bechter.
Die Volksschulkinder sangen sich in die Herzen der Marktbesucher. me/7
Die Volksschulkinder sangen sich in die Herzen der Marktbesucher. me/7
Selbstgemachtes Holzspielzeug von Josef Steurer.
Selbstgemachtes Holzspielzeug von Josef Steurer.
Raclettebrote fanden reißenden Absatz.
Raclettebrote fanden reißenden Absatz.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.