Marktgemeinde Rankweil präsentierte neues Buch

Vorarlberg / 12.12.2022 • 16:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Peter Steidl, Bgm. Katharina Wöß-Krall, Norbert Schnetzer, Siegfried Bertsch, Helmut Jenny, Stefanie Kollmann-Oberwegeser und Pfarrer Walter Juen.VN/Tk
Peter Steidl, Bgm. Katharina Wöß-Krall, Norbert Schnetzer, Siegfried Bertsch, Helmut Jenny, Stefanie Kollmann-Oberwegeser und Pfarrer Walter Juen.VN/Tk

Vorstellung des Sonderbands 3 der „Reihe Rankweil“.

Rankweil Die Marktgemeinde Rankweil präsentierte vergangene Woche einen neuen Sonderband zu der „Reihe Rankweil“ in der vollbesetzten St. Peters Kirche. Die Buchreihe bildet in 18 Bänden die Geschichte der Gemeinde ab, wobei sich der thematische Bogen über verschiedene Bereiche spannt, die zu der Ortsentwicklung beigetragen haben. Die Sonderbände wie auch die „Dokumente Rankweil“ ergänzen und vertiefen einige Inhalte der Geschichtsbände. Dabei dreht sich der neueste und dritte Sonderband um Kapellen, Fußfälle, Bildstöcke, Flur-, Weg- und Unfallkreuze. Mit 215 Seiten ist damit das bisher umfangreichste Buch der Reihe Rankweil entstanden. Dafür haben sich die beiden Buchautoren Siegfried Bertsch und Peter Steidl in den letzten Monaten auf die Suche nach derartigen Kleindenkmälern in Rankweil gemacht. Der Sonderband sowie auch alle anderen Bücher der Buchreihe sind im Bürgerservice der Marktgemeinde erhältlich.

Sagenhafte Geschichten

In Not, als Zeichen von Dankbarkeit oder Frömmigkeit wurden Kapellen, Bildstöcke und Kreuze von Gläubigen gestiftet, aufgesucht und gepflegt. Hinter diesen denkmalgeschützten Bauwerken stehen oft sagenhafte Geschichten, die zum Erzählen und Entdecken einladen. Denn die Kleindenkmäler prägen noch heute das Ortsbild einer Gemeinde. „Es ist unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass diese Wahrzeichen erhalten bleiben und nicht in Vergessenheit geraten. Mithilfe dieses Sonderbands werden die Bürger die besagten Denkmäler hoffentlich anders wahrnehmen. Für die Gemeinde sind sie jedenfalls von großer Bedeutung“, sagt Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall dazu. „Diese kleinen Bauwerke sind wahre Schätze und außerdem auch ein Ausdruck unseres menschlichen Bedürfnisses. Sie setzen Zeichen und hinterlassen große Spuren auch in Rankweil. Unvergessene Erinnerungen und Gedanken bleiben durch sie noch viele viele Jahren aufrecht“, verdeutlicht Pfarrer Walter Juen in seiner Rede anlässlich der Buchpräsentation.

Zahlreiche Gäste

Bei der Buchpräsentation in der St. Peters Kirche waren unter anderem auch Caritas-Seelsorger Wilfried Blum, Seelsorger Elmar Simma sowie der Pfarrer von Brederis, Nobi Acharuparambil, anzutreffen. Außerdem ehemalige Vizebürgermeister von Rankweil, Franz Abbrederis, sowie Oskar Schwarzmann und der Landesleiter der Bergrettung, Gebhard Bertsch. Für die musikalische Umrahmung der Buchpräsentation sorgten der elfjährige Raphael Müller aus Meiningen am Klavier, die Almblösler Bläsergruppe und ein Ensemble mit vier Personen. Nach der Präsentation wurden die Besucher von der Marktgemeinde Rankweil noch zu einem Umtrunk mit Glühmost und Glühwein eingeladen. VN-TK

Bei der Buchpräsentation in der St. Peters Kirche war natürlich auch für die entsprechende musikalische Unterhaltung gesorgt.
Bei der Buchpräsentation in der St. Peters Kirche war natürlich auch für die entsprechende musikalische Unterhaltung gesorgt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.