Pläne teils nochmals über Bord geworfen

Vorarlberg / 14.12.2022 • 17:45 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das alte Probelokal soll entweder saniert und adaptiert werden oder es entsteht ein völlig neuer Baukörper an derselben Stelle. DOB
Das alte Probelokal soll entweder saniert und adaptiert werden oder es entsteht ein völlig neuer Baukörper an derselben Stelle. DOB

Das im Gemeindezentrum geplante Probelokal wird nicht integriert.

Dalaas Im Herbst kommenden Jahres soll mit dem Aushub der Startschuss für das neue Gemeindezentrum getätigt werden. Das Siegerprojekt sieht ein Ensemble aus dem bestehenden Nahversorgungsbetrieb, das neue Spargeschäft, das Gemeindezentrum und eine Begegnungszone mit Dorfplatz vor. Im Gemeindezentrum sollten die Gemeinde mit ihren Räumlichkeiten, das Regiobüro, der Krankenpflegeverein, die Raiffeisenbank und die Harmoniemusik integriert werden. Nun wurde das gesamte Konzept nochmals überdacht und neu geplant.

Das Probelokal der Harmoniemusik wird ausgelagert, dafür finden im dritten Obergeschoss ein geräumiger Sitzungssaal und ein repräsentativer Raum Platz. Somit wird die Kubatur des Gemeindezentrums etwas verkleinert und das Gebäude wird kompakter. „Mit der Einbindung des Krankenpflegevereins, Regiobüros und des Büros für die Forstverwaltung Dalaas-Klösterle erhalten wir Mieteinnahmen“, erklärt Bürgermeister Martin Burtscher. In konstruktiven Gesprächen mit der Gemeinde und der Musik wurde die Situation „Probelokal“ diskutiert. Hier sind die Verantwortlichen zum Schluss gekommen, dass das bestehende Gebäude der Harmoniemusik entweder saniert wird oder ein Neubau an derselben Stelle entstehen soll. Erste Gespräche mit Architekten und Begutachtungen der bestehenden Substanz finden bereits statt. „Wir nehmen das bestehende Gebäude unter die Lupe und entscheiden dann, ob es erhalten werden kann und so adaptiert wird, dass die Musikanten genügend Platz haben“, so Burtscher. Das Probelokal soll dann in den Besitz der Gemeinde übergehen.

Finanzplan muss adaptiert werden

Das neue Probelokal soll ein Baukörper mit zwei Etagen werden. Im Erdgeschoss finden Garderobe, WC-Anlagen und ein Nebenraum Platz. Im Obergeschoss haben in Zukunft die Dalaaser Musikanten genügend Platz zum Musizieren. Um ein modernes Probelokal zu schaffen, werden in der Umgebung geeignete Probelokale begutachtet und Infos eingeholt. „Da sich nun doch einiges in der Planung des Gemeindezentrums und Probelokals geändert hat, muss der Finanzplan auch dementsprechend adaptiert werden“, erklärt Bürgermeister Martin Burtscher und kann noch keine Baukosten preisgeben. DOB

Bgm. Martin Burtscher mit dem damaligen Siegerprojekt „Gemeindezentrum Dalaas“.DOB
Bgm. Martin Burtscher mit dem damaligen Siegerprojekt „Gemeindezentrum Dalaas“.DOB

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.