Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 15.12.2022 • 22:33 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Falsche Tochter

Lindau Obwohl von der Polizei fast täglich vor diversen Betrugsmaschen, wie Enkeltrick, falsche Polizeibeamte und Betrug über Messengerdienste gewarnt wird, wurde eine 60-Jährige Opfer eines Betruges mittels eines bekannten Messengerdienstes. Die 60-jährige Frau befand sich zum Urlaub in Lindau und bekam am Montag eine Nachricht von einer angeblichen Tochter. Diese gab an, in finanziellen Schwierigkeiten zu sein, und sie solle eine Rechnung in Höhe von 2100 Euro begleichen. Dies tat dann auch die 60-Jährige. Erst am Dienstag stellte sie fest, dass es sich um einen Betrug handelte, da die richtige Tochter sich nicht bei ihr gemeldet und Geld gefordert hatte. Über die Hausbank der Geschädigten wurde versucht, die Überweisung wieder rückgängig zu machen.

Erdbeben im Lechtal

reutte Bei Bach im Tiroler Lechtal hat sich Donnerstagfrüh um 3.27 Uhr ein leichtes Erdbeben ereignet. Die Erdstöße erreichten eine Magnitude von 2,2 und wurden von einigen Personen als deutliches Zittern und Grollen wahrgenommen, teilte der Österreichische Erdbebendienst der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) mit. Schäden an Gebäuden seien bei dieser Stärke nicht zu erwarten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.