Der NK Zadar aus Hard

Vorarlberg / 15.12.2022 • 19:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Eines dieser Teams, der NK Zadar, veranstaltete 1979 ein Benefizspiel zugunsten notleidender Landsleute.
Eines dieser Teams, der NK Zadar, veranstaltete 1979 ein Benefizspiel zugunsten notleidender Landsleute.

Hard Die 1970er- und 1980er-Jahren waren eine Zeit der Blüte für die jugoslawische Gastarbeiterszene in Vorarlberg. In zahlreichen Vereinen kamen Männer und Frauen zusammen, um sich über ihr Leben in Vorarlberg, die alte Heimat oder einfach Gott und die Welt zu unterhalten. Ähnlich wie in der türkischen Gastarbeitercommunity existierte sogar eine eigene Fußballliga jugoslawischer Gastarbeiter.

Von den ethnischen Konflikten, die einige Jahre später zum Ausbruch des Jugoslawienkrieges führen sollten, war zu diesem Zeitpunkt noch nichts zu spüren.
Von den ethnischen Konflikten, die einige Jahre später zum Ausbruch des Jugoslawienkrieges führen sollten, war zu diesem Zeitpunkt noch nichts zu spüren.
Man saß – unabhängig von der Ethnie -- beisammen, aß und trank, unterhielt sich oder spielte Schach.
Man saß – unabhängig von der Ethnie — beisammen, aß und trank, unterhielt sich oder spielte Schach.
Die „dritte Halbzeit“ fand im Vereinsheim des NK Zadar statt.Oskar Spang, Stadtarchiv Bregenz
Die „dritte Halbzeit“ fand im Vereinsheim des NK Zadar statt.Oskar Spang, Stadtarchiv Bregenz
Auf dem Platz ging es heiß her . . .
Auf dem Platz ging es heiß her . . .

Quelle:
www.vorarlberg.at/volare

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.