Hochschulverbund um den Bodensee

Vorarlberg / 15.12.2022 • 19:39 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
FHV in Dornbirn im neuen Wissenschaftsverbund dabei.
FHV in Dornbirn im neuen Wissenschaftsverbund dabei.

Konstanz, Dornbirn 25 Hochschulen und Universitäten aus allen vier Ländern rund um den Bodensee wollen sich zu einem Wissenschaftsverbund zusammenschließen. Seinen Hauptsitz soll der Verbund an der Universität Konstanz haben. Die grenzübergreifenden Kooperationsmöglichkeiten seien vielfältig, wie die Beteiligten jetzt mitteilten. Als Verbund könne man etwa EU-Gelder und andere Drittmittel beantragen und unter den Mitgliedern aufteilen. Der Wissenschaftsverbund Vierländerregion Bodensee soll sich zu Beginn des kommenden Jahres als Nachfolger der Internationalen Bodensee-Hochschule gründen. An den Mitgliedshochschulen aus Deutschland, Liechtenstein, Österreich und der Schweiz gibt es den Angaben nach rund 115.000 Studierende und knapp 20.000 Forschende. Neben der Universität Konstanz sind unter anderem auch die Vorarlberger Fachhochschule in Dornbirn, die Universitäten Zürich, St. Gallen und Liechtenstein, sowie die Hochschule Kempten und die Pädagogische Hochschule Thurgau dabei.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.