Langen beschloss erneut großes Bauprojekt

Vorarlberg / 16.12.2022 • 15:39 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Das Gasthaus Hirschen ist im Besitz der Gemeinde – das erleichtert ein Ausweichen der Gemeindeverwaltung während der Bauarbeiten.
Das Gasthaus Hirschen ist im Besitz der Gemeinde – das erleichtert ein Ausweichen der Gemeindeverwaltung während der Bauarbeiten.

Gemeindehaus wird generalsaniert und der Musikverein bekommt darin neue Räume.

Langen Der neue Spar-Markt hat rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft geöffnet, die adaptierte Verkehrsführung in diesem Bereich des Zentrums ist installiert und zum Jahreswechsel werden die Wohnungen in den beiden Objekten bezogen. Die offizielle Eröffnungsfeier für das Zentrumsprojekt ist für Ende Jänner (27.) avisiert – und das nächste große Infrastrukturprojekt im Zentrum von Langen ist bereits auf Schiene: „Die Gemeindevertretung hat die Generalsanierung und Neustrukturierung des Gemeindehauses beschlossen, die Arbeiten sollen im April in Angriff genommen werden“, fasst Bürgermeister Josef Kirchmann den nächsten Schritt zusammen.

Kindergarten als Auslöser

Eine Sanierung des Mehrzweckgebäudes – im Gemeindehaus sind neben der Gemeindeverwaltung auch die Post, ein Polizeistützpunkt und ein Baubüro eingerichtet – stand, so Kirchmann, schon seit Längerem auf der To-do-Liste, „doch jetzt hat uns die Entwicklung des Kindergartens zum Handeln gezwungen. Langen ist eine stark wachsende Gemeinde, in relativ kurzer Zeit wurden oder werden mehr als 50 neue Wohnungen errichtet und deshalb reicht das Angebot in unserem Kindergarten nicht mehr aus.“

Der Plan der Gemeinde: Das Platzangebot wird durch einen größeren Kindergarten im Treffpunkt abgedeckt. Dazu muss jedoch der Musikverein sein Probelokal räumen – und übersiedelt in das umzubauende Dachgeschoss des Gemeindehauses, wie Kirchmann den „Dominoeffekt“ beschreibt.

Alle sind zufrieden

Mit dieser Lösung werden alle zufrieden sein, denn „der Kindergarten hat für viele Jahre wieder ausgesorgt und der Musikverein, der derzeit unter beengten Verhältnissen proben muss, bekommt ein großzügiges, rund 200 Quadratmeter großes Lokal. Und das Haus wird ganz generell barrierefrei gestaltet. Auch die Struktur im Haus wird verändert und z. B. ein größerer Sitzungssaal installiert, denn ab der kommenden Gemeindewahl werden wir wegen der wachsenden Einwohnerzahl drei zusätzliche Sitze in der Gemeindevertretung haben. Auch für Zuhörer bei den Sitzungen schaffen wir mehr Raum.“

Ausweichräume im Hirschen

Während der Umbauzeit muss das gesamte Gebäude geräumt werden, „weil alle Räume überarbeitet werden“, merkt der Gemeindechef an. Ersatzräume finden sich in erster Linie im seit rund zehn Jahren geschlossenen Gasthof Hirschen. Auch im Wellmann-Haus stehen vorübergehend noch Räume zur Verfügung, die noch nicht vergeben sind. Neben Spar-Markt und einer Backwarenverkaufsstelle samt Café der Bäckerei Mangold ist auch noch eine Dienstleisterfläche eingeplant, die noch nicht vergeben ist. „Da gibt es während der Bauarbeiten im Gemeindehaus auch noch Ausweichmöglichkeit“, ist Kirchmann froh, dass dieses Problem kostengünstig gelöst werden kann, „denn auch das ehemalige Gasthaus Hirschen ist im Besitz der Gemeinde.“

Stichwort ehemaliges Gasthaus: „Die Gemeinde ist nach wie vor daran interessiert, das Gasthaus wieder zu aktivieren – auch wenn die Situation in der Gastronomie ganz allgemein nicht einfach ist.“ STP

„Im April startet ­der Umbau des Gemeinde­hauses.“

Langens Gemeindehaus (r.) wird komplett überarbeitet. Ausweichräume stehen im Gasthaus Hirschen und im Wellmann-Haus (l.) zur Verfügung. STP/3

Langens Gemeindehaus (r.) wird komplett überarbeitet. Ausweichräume stehen im Gasthaus Hirschen und im Wellmann-Haus (l.) zur Verfügung. STP/3

Langen beschloss erneut großes Bauprojekt

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.